Bewerbungsfrist verlängert!

Bewerben Sie sich noch bis zum 31. Oktober 2018  für den HanseMerkur Preis für Kinderschutz. weitere Informationen finden Sie hier.

Kinderschutz

15.000 Euro Spende vom Osterhasen

Die Spendenaktion mit Hamburgs größtem Osterhasen hat diese stolze Summe erzielt. Gabriele Wöhlke von der Budnianer-Hilfe freute sich und dankte allen Hamburgern, die mit ihrer Beteiligung dem Hasen quasi auf die Sprünge geholfen haben.

Veröffentlicht von Silke Hirschfeld am 3. April 2018

Ein bisschen schade ist es schon, dass die 750 Kilo schwere Goldhasen-Installation aus tausenden Lindt-Glöckchen nach Ostern wieder verschwindet. Die Besucher der Europa-Passage hatten unter ihr in den letzten Wochen Schokohasen für den guten Zweck erstehen können.

Auf einem Spendenticker konnte verfolgt werden, wie die Spendensumme wächst. Trotzdem stieg die Spannung kurz vor der Scheckübergabe am Gründonnerstag, denn bis zuletzt war unklar, wie hoch die finale Summe auf dem Spendenscheck sein wird.

Jörg Harengerd, Centermanager der Europa Passage lüftete pünktlich um 11.00 Uhr das Geheimnis und überreichte Gabriele Wöhlke von der Budnianer Hilfe den Scheck in Höhe von 15.000 Euro. Die Begeisterung war ihr anzusehen: „Ich freue mich, dass wir diese Summe mit jeweils 5.000 Euro an drei tolle Kinder- und Jugendprojekte weitergeben können: Das Kindermusik- und Tanzprojekt LUKULULE e.V., die Circusschule Die Rotznasen und die Klinik-Clowns Hamburg.“

Die Rotznasen und die Klinik-Clowns wurden von uns übrigens bereits schon mit dem HanseMerkur Preis für Kinderschutz ausgezeichnet. Da war unsere natürlich besonders groß – zumal Budnikowsky auch ein wichtiger Kooperationspartner der HanseMerkur ist.

Die rund 4.000 von den Besuchern gespendeten Hasen gingen übrigens an die Hamburger Tafel. Geschäftsführer Christian Tack war begeistert, dass er nun zu Ostern so vielen Bedürftigen noch eine zusätzliche Freude machen konnte.

Kurz vor 11.00 Uhr: Großes Rätselraten über die Höhe der Spendensumme
Center-Manager Jörg Harengerd wollte Klinik-Clowns Quassel und Fernando noch nichts verraten
Auch Lauschen bei Gabriele Wöhlke nütze nichts...
...dabei hatte Fernando extra große Ohren dabei
Quassel kaufte noch schnell einen Hasen, damit die Spendensumme steigt
Dann lüftete Jörg Harengerd endlich das Geheimnis
15.000 Euro sind durch die Osterhasen-Aktion für die Budnianer-Hilfe zusammengekommen
Gabriele Wöhlke freute sich, dass sie die Summe gerecht unter den Rotznasen, Lukulule und den Klinik-Clowns aufteilen kann
Meike Ohene-Dokyi von Lukulule freute sich so, dass sie Quassel erst einmal näseln musste...
...und dann bekamen beide das Strahlen nicht mehr aus dem Gesicht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*