HanseMerkur

Achtung: Neue Bewerbungsfrist!

Bewerben Sie sich schon jetzt für den HanseMerkur Preis für Kinderschutz 2020. Die Bewerbungsfrist endet am 30. September 2020. Weitere Informationen finden Sie hier.

Sport & Gesundheit

Marie’s healthy kitchen

Der Vorlage des gestrigen Beitrags zu Thema „Glücksforschung“ konnte ich nicht für ein Rezept in Marie’s healthy kitchen widerstehen. Denn auch der Geschmack und damit unsere Ernährung können Glücksgefühle hervorrufen. Insbesondere im Sommer können wir viele süße Beeren in unsere Ernährung einbauen, die nicht nur schmecken sondern auch glücklich machen. Gesundes Genießen und das direkt zum Frühstück – so kann Ihr Tag immer beginnen – Sie haben die Wahl. Heute mit einem frischen Beeren Frühstücks-Smoothie.

Veröffentlicht von Marie Mävers am 7. Mai 2020

💡

Auch „Happy Food“ wie Schokolade, Banane oder Ananas sollen den Serotoninspiegel im Gehirn anheben können – und damit die Laune. Das liegt vermutlich an ihrem hohen Zuckergehalt. Zucker ist der Treibstoff unseres Gehirns. Er stimuliert die Umwandlung von Tryptophan, einem Bestandteil dieser Lebensmittel, in das Glückshormon Serotonin. Wenn man besonders viel davon zu sich nimmt, kann man auch mehr Serotonin produzieren und ausschütten. Allerdings ist das Verhältnis nicht 1:1 – zwei Bananen machen nicht doppelt so glücklich wie eine Banane. Der Mensch muss schon ein deutliches Defizit haben oder sehr viel davon essen, um einen stimmungsaufhellenden Effekt zu verspüren, erklärt der Erlanger Suchtforscher Christian P. Müller.

Dass Essen trotzdem glücklich machen kann, liegt an dem Geschmack und das Belohnungssystem, dass durch das Essen bedient wird. Dabei müssen es allerdings keine Süßigkeiten oder Junkfood sein. Eine gesunde Ernährung kann nicht nur schmecken, sondern tut auch Ihrem Körper gut, wodurch weitere Glücksgefühle ausgelöst werden können.

 

Beeren Frühstücks-Smoothie  

Zutaten (1 Portion):

  • ½ Banane
  • 75 g gemischte Beeren Ihrer Wahl z.B. Heidelbeeren, Himbeeren, Erdbeeren oder Brombeeren (die Beeren können gerne auch tiefgefroren sein)
  • 200 ml Hafermilch
  • 1 EL Joghurt (gerne Skyr)
  • 1 EL Leinsamen
  • 1 EL Haferflocken
  • Messerspitze Zimt

Add on:

  • Honig
  • 1 EL pflanzliches Protein (ich verwenden das Raw Protein von PURYA)
SO VIEL ZEIT MUSS SEIN: 5MIN

Alle Zutaten in einen Standmixer geben und zu einem cremigen Smoothie pürieren. Sollte der Smoothie zu dickflüssig sein einfach noch etwas Hafermilch oder Wasser hinzufügen. Für mehr Süße verwenden Sie gerne ein bisschen Honig.

Mehr Gerichte finden Sie auf www.marymedeli.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*