Achtung: Neue Bewerbungsfrist!

Bewerben Sie sich schon jetzt für den HanseMerkur Preis für Kinderschutz 2019. Die Bewerbungsfrist endet am 31. August 2019. Weitere Informationen finden Sie hier.

„Auf eigener Umlaufbahn!“

Man könnte meinen, dass damit der Chor selbst gemeint ist, denn Gospel Train hat schon eine bemerkenswerte Erfolgsstory hinter sich. Die Zeile stammt jedoch aus dem Song „Ich bin Harburg“, den der Chorleiter Peter Schuldt anlässlich der Nacht der Lichter 2016 geschrieben hat.

Mehr Infos

Viktorianische Weihnacht für einen guten Zweck

Veröffentlicht von Marie Mävers am 4. Dezember 2018

04Dez.

Am vergangenen Wochenende fand der Victorian Christmas Market in den Baseler Hof Sälen in Hamburg statt. Nicht nur durch den britischen Flair ein ganz besonderer Weihnachtsmarkt, es wurde wie jedes Jahr auch noch für einen guten Zweck gesammelt. Der Benefizpartner in diesem Jahr: Der Verein Glücksstern e.V.

Über das Strafen

Veröffentlicht von Heinz-Gerhard Wilkens am 27. November 2018

27Nov.

Eines der spannenderen Bücher dieses Herbstes kommt aus der Feder von Prof. hc. Dr. Thomas Fischer, langjähriger BGH-Richter und SPIEGEL-Online Kolumnist. Im Rahmen der „Hamburger Mittagsgespräche“, organisiert von der Evangelischen Akademie der Nordkirche in Kooperation mit der Buchhandlung stories! stellte der Strafrechtler sein Traktat „Über das Strafen. Recht und Sicherheit in der demokratischen Gesellschaft“ am 14. November 2018 in Hamburg vor.

Hungrige Seelen

Veröffentlicht von Silke Hirschfeld am 20. November 2018

20Nov.

Am Wochenende war die Friedrich-Ebert-Halle in Hamburg-Harburg wieder ausverkauft. GospelTrain, der Oberstufenchor der Goetheschule, lud zum Jahreskonzert. Und es gab nicht nur etwas auf die Ohren, sondern auch eine Menge zu sehen.

„Seelenfutter“: Gospel Train Live-CD erschienen

Veröffentlicht von Heinz-Gerhard Wilkens am 29. Oktober 2018

29Okt.

Es ist die sechste CD des Chors der Goethe Schule Harburg und die vierte, die das Unternehmen Blue Noise Veranstaltungstechnik und die HanseMerkur seit 2004 ermöglicht haben. Eine brillante Live-CD – aufgenommen bei den Jahreskonzerten von Gospel Train in der Friedrich Ebert Halle im November 2017. Am 24. Oktober 2018 wurde der Tonträger im ehrwürdigen Festsaal des Harburger Rathauses der Presse vorgestellt.

Gospel Train and Friends Jahreskonzert

Veröffentlicht von Marie Mävers am 19. Oktober 2018

19Okt.

Sperren Sie die Lauscher auf! Die Gospel Train Jahreskonzerte stehen an! Wie auch in den vergangenen Jahren laden euch Gospel Train und Friends auf eine musikalische Reise quer durch die neu aufgenommene CD „Seelenfutter“ ein und stimmen sie Ende November schon auf die besinnliche Zeit ein.

Nichts für Kinder: Geschichten aus der Grundschule

Veröffentlicht von Marie Mävers am 9. Oktober 2018

09Okt.

Auf den Autor des Buches „Nichts für Kinder: Geschichten aus der Grundschule“ Johannes „Herr Müwie“ Müller-Wieland treffen viele Beschreibungen zu, der Beruf des Autors ist es wohl am wenigsten. Auf der einen Seite ist er in der Familienhilfe tätig und war als Schulbegleiter für „Problemkinder“ aktiv. In dem anderen Teil seines Lebens ist er Rapper der Musikgruppe Eliot Quent. Ein Glück, dass er es mit dem Schreiben auch noch probiert hat, denn sonst wären uns die vielen bunten, witzigen und gleichzeitig tiefsinnigen Kurzgeschichten verborgen geblieben. Er erzählt 25 kurze Anekdoten aus der Grundschule, die so absurd sind, dass man sie sich nicht hätte ausdenken können.

Lesung zum Thema Angst: „Kill dein Kaninchen“

Veröffentlicht von Marie Mävers am 13. September 2018

13Sep.

Heute machen wir Sie gerne auf ein Kulturangebot in Hamburg aufmerksam. Mit dem Thema Angst haben sich auf ganz unterschiedliche Art und Weise drei Autoren in ihren Werken beschäftigt. Bei der heutigen Lesung im Knust kommen alle drei zu Wort und es bleibt vor allem Zeit, sich zusammen mit den Autoren über das Thema auszutauschen. Bei diesem Thema können Sie nur einen Fehler machen: Angst haben, dass eine womöglich langweilige Lesung nichts für Sie ist und zu Hause bleiben.

Die im Dunkeln sieht man nicht

Veröffentlicht von Anna-Katharina Haag und Pia Kracke am 17. Juli 2018

17Jul.

Kaum eine andere Debatte hat so hohe Wellen geschlagen und mediale Aufmerksamkeit erregt, wie die Aufdeckung der sexuellen Missbrauchsfälle in Hollywood. Daraus entstanden ist der #MeToo. Tausende Frauen weltweit melden sich zu Wort, nutzen die Chance und machten das Geschehene öffentlich. Doch gibt es unzählige Betroffene, die sich nicht trauen, an die Öffentlichkeit oder gar zur Polizei zu gehen. Warum ist das so? Was geht in den Opfern vor? Marlene Lufen weiß dies ganz genau, denn auch sie ist ein Opfer sexueller Gewalt geworden. Nun hat sie ein Buch geschrieben, in welchem sie den quälenden Prozess schildert, den Opfer durchlaufen müssen. In „Die im Dunkeln sieht man nicht“, will sie Antworten aufzeigen und Betroffenen Mut machen, ihre Stimme zu erheben.

Deutsch-französische Jugendkultur beim Musikfest Jungfernstieg

Veröffentlicht von Heinz-Gerhard Wilkens am 13. Juni 2018

13Jun.

Der Kulturverein Lebendiger Jungfernstieg e.V. bietet seit 2012 künstlerisch-kulturelle Veranstaltungen im öffentlichen Raum ohne Eintritt an: das Binnenalster Filmfest, die Outdoor Galerie Jungfernstieg und das Musikfest Jungfernstieg, das am 10. Juni 2018 sein furioses Finale anlässlich der 60-jährigen Städtepartnerschaft Hamburg – Marseille über Darbietungen von Cities on the Edge aus der französischen Mittelmeermetropole und der HipHop Academy Hamburg (HHAH) fand, deren Künstler in diesem Jahr das Rahmenprogramm zur Verleihung der 37. HanseMerkur Preise für Kinderschutz gestalten.

„Ich bin Harburg“ – Film zum Gospel Train Song vorgestellt

Veröffentlicht von Heinz-Gerhard Wilkens am 13. Dezember 2017

13Dez.

Bereits am 8. November 2017 hatten wir hier im Zusammenhang mit den Gospel Train Konzerten über die Titelzeile zur neuen CD „Auf eigener Umlaufbahn!“ aus dem Harburg-Song berichtet. Nun wurde auch das emotionale 5-Minuten-Video zum Song „Ich bin Harburg“ vorgestellt. Anna Clarks von der Medical School Hamburg wurde dafür am 11. Dezember 2017 von Chorleiter Peter Schuldt und seinen Sängerinnen und Sängern gefeiert.