Jetzt bewerben!

Aktuell läuft die Ausschreibung zum HanseMerkur Preis für Kinderschutz 2017. Mehr Infos dazu hier.
20170504_PC Spende1

Kinderschutz

Computer im Vorruhestand

Bei einem sechs Jahre alten PC rollen die meisten mit den Augen und stöhnen: „Zu langsam, hängt sich auf, funktioniert einfach nicht richtig im schnellen Arbeitsalltag.“ Deshalb werden sie bei der HanseMerkur auch regelmäßig durch modernere Geräte ersetzt.

Veröffentlicht von Silke Hirschfeld am 19. Mai 2017

In der Stadtteilschule Eidelstedt zeigt sich ein ganz anderes Bild. Viele Geräte, an denen die Schülerinnen und Schüler der 5.-13. Klasse arbeiten, sind wesentlich älter und entsprechend noch langsamer. Deshalb haben sich Felix von Giese, Lehrer der Stadtteilschule, und Rafael Kroner, einer der dortigen Administratoren, an uns gewandt.

„Normalerweise gehen unsere ausrangierten PCs an einen Hardware Broker. Für Geräte in gutem Zustand erhalten wir einen geringen Obolus, für alle anderen Geräte bekommen wir nichts, sparen aber zumindest die Entsorgungskosten.“, erklärt Giovanni Runge, Mitarbeiter der IT-Infrastruktur.

Am 4. Mai wurden nun stattdessen 20 PCs der Marke Dell von Herrn Kroner bei uns abgeholt, um ihren neuen Job in der Stadtteilschule Eidelstedt anzutreten. „Die Computer werden in den Klassen verteilt, um die Jugendlichen bei ihrer Arbeit zu unterstützen. Außerdem arbeiten wir derzeit an einem Informatikprojekt für den 7. Jahrgang und einem Mediencurriculum, das das Nutzen von Computern noch stärker im Fachunterricht verankert. Für viele Neuanschaffungen fehlt einfach das Geld“, so Kroner.

Nachdem die PCs fachmännisch verstaut wurden, um die Reise zu ihrer neuen Heimat anzutreten, werden sie dort nun in den nächsten Wochen in das System eingepflegt, bevor die Schüler damit arbeiten können.

Wir wünschen den Schülern mit ihren neuen Computern für die Zukunft alles Gute und viel Erfolg!

STS Eidelstedt

Teilen:Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*