Jetzt bewerben!

Aktuell läuft die Ausschreibung zum HanseMerkur Preis für Kinderschutz 2018. Mehr Infos dazu hier.
IMG_4278

Kinderschutz

Das Bundesjugendballett zu Gast beim TV Schiefbahn

Es ist zwar schon ein paar Tage her, aber die Erinnerungen sind bei allen noch sehr lebendig: Ende Oktober tanzte das Bundesjugendballett mit den „besonderen Kindern“ des TV Schiefbahn.

Veröffentlicht von Silke Hirschfeld am 27. November 2017

Es war mittlerweile der dritte Workshop mit den Tänzerinnen und Tänzern des Bundesjugendballetts und den Integrativen Gruppen des TV Schiefbahn. „Unsere Kinder waren wieder begeistert von dem Training mit den Tanz-Profis, die extra für den Tag aus Hamburg gekommen waren.“, freute sich Stephan Adomeitis, Betreuer der Integrativen Gruppen.

Die jungen Profi-Tänzer hatten unter der Leitung von Yohan Stegli, organisatorischer Leiter, und Raymond Hilbert, Choreograph, mit 32 behinderten und nicht-behinderten Kindern einen Tag lang eine Tanz-Vorführung einstudiert und zum Abschluss den Familien vorgeführt.

Das Training war für beide Seiten sehr spannend: „Wir haben hier eine sehr gemischte Gruppe mit sehr unterschiedlichen geistigen und körperlichen Behinderungen – oder eben auch gar keinen Einschränkungen. Es geht uns darum, alle in eine Einheit mit den Tänzern zu bringen. Das funktioniert nur mit Vertrauen und Respekt.“, schildert Hilbert das Konzept. Und Adomeitis ergänzt: „Wir haben heute zwei Kinder dabei, die fast blind sind. Andere haben das Down-Syndrom, sind Spastiker oder haben Epilepsie. Was die Jungs und Mädchen heute leisten, ist großartig!“

Viele Akteure des Bundesjugendballetts waren neu und kamen aus verschiedenen Nationen. Dass die Kinder des TV Schiefbahn keine Fremdsprachen sprechen, war aber nicht schlimm, denn mit viel Empathie werden eben auch Sprachbarrieren überwunden.

Der TV Schiefbahn wurde übrigens 2013 mit dem HanseMerkur Preis für Kinderschutz ausgezeichnet. Bei der Preisverleihung in Hamburg kam der Kontakt mit dem Bundesjugendballett zustande. 2014 bestritten beide Gruppen bereits gemeinsam das Rahmenprogramm der Preisverleihung und organisieren seitdem regelmäßige gemeinsame Workshops. Für alle Beteiligten sind diese Treffen eine echte Bereicherung, weil einfach alle voneinander lernen.

Und wenn Sie nun denken, dass das zwar nette Inklusion ist, aber nichts mit Professionalität zu tun hat, nehmen Sie sich gern ein wenig Zeit und sehen sich hier das Making of zu „Ein kleiner Prinz“ an. Eine Aufführung, mit der das Bundesjugendballett in diesem Sommer auf Tour war. In der Hauptrolle: Julius Winkelsträter vom TV Schiefbahn.

Teilen:Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*