Bewerbungsfrist verlängert!

Bewerben Sie sich noch bis zum 31. Oktober 2018  für den HanseMerkur Preis für Kinderschutz. weitere Informationen finden Sie hier.

Sport & Gesundheit

DKMS-Registrierungsaktion in der Handelskammer

„Wir helfen Miri“ lautete das Motto einer großen DKMS-Registrierungsaktion in der Handelskammer Hamburg am 28. August. Dabei ging es um weit mehr als eine gewöhnliche Registrierung.

Veröffentlicht von Mia Holland am 31. August 2017

Mit Lymphknotenkrebs diagnostiziert zu werden, stellt das Leben auf den Kopf. So war es auch bei Mirjana, genannt „Miri“, einer 46-jährigen Mitarbeiterin der Handelskammer Hamburg. Doch sie will die Krankheit besiegen und sagt: „Ich möchte 90 werden.“ Unerlässlich ist hierfür eine Stammzellenspende, die einen geeigneten Spender voraussetzt. Die Schwierigkeit: Jeder siebte Patient sucht vergeblich nach einem passenden Spender, denn die Gewebemerkmale von Spender und Empfänger müssen nahezu hundertprozentig übereinstimmen. Weltweit konnte daher bis dato kein geeigneter Spender für Mirjana gefunden werden.

Doch ihre Kollegen scheuten keine Mühen und wollten ihrer Kollegin und Freundin helfen. Sie stellten kurzerhand die Aktion „Wir helfen Miri“ auf die Beine. Eine große DKMS-Registrierungsaktion soll helfen, viele Hamburger zur Registrierung zu bewegen und so die Chance erhöhen, einen Spender für Mirjana zu finden.

Auch an der HanseMerkur ging die Aktion nicht vorbei. Mit einer internen Nachricht richtete sich der Vorstand an die Mitarbeiter, informierte über die Gründe und die Eckdaten der Aktion und rief dazu auf, diese zu unterstützen.

Unsere Kollegen Michèle und Eike, die sich beide noch nicht registriert hatten, nahmen an der Aktion teil. Am Montag machten sie sich vom Dammtor aus auf den kurzen Weg zur Handelskammer am Rathaus. Dort angekommen, ging alles sehr schnell. Michéle berichtete: „Ich war überrascht, was für eine angenehme Atmosphäre dort herrschte, denn überall lagen rote Luftballons rum und alle Leute waren super nett. Die Registrierung hat höchstens fünf Minuten gedauert. Es stimmt also: Mund auf, Stäbchen rein, Spender sein. Allerdings sahen wir schon recht komisch aus, als wir mit den Stäbchen in unseren Mündern rumwischten, daher haben wir das auch auf Fotos festhalten müssen. Ich freue mich sehr, dass wir bei so einer tollen Aktion mitgemacht haben!“

DKMS-Spende_28082017_EikeDKMS-Spende_28082017_Michèle

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Ergebnis: Die DKMS konnte mithilfe der Aktion 450 neue Stammzellenspender gewinnen.

Sie haben es nicht zur Registrierungs-Aktion geschafft oder wohnen nicht in Hamburg? Kein Problem! Die DKMS bietet für alle gesunden Deutschen im Alter von 17 bis 55 Jahren die Möglichkeit, sich das Registrierungs-Set kostenlos nach Hause schicken zu lassen. Informieren Sie sich gerne auf der Homepage der DKMS: https://www.dkms.de/de/spender-werden

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*