HanseMerkur

Achtung: Neue Bewerbungsfrist!

Bewerben Sie sich schon jetzt für den HanseMerkur Preis für Kinderschutz 2020. Die Bewerbungsfrist endet am 30. September 2020. Weitere Informationen finden Sie hier.

Ethik & Gesellschaft

Entertainment für die gute Sache

TV Noir, Quaratunes & Co.: Corona macht erfinderisch! So finden diverse Konzerte, Festivals und Programme, die einmal live auf der Bühne vor Publikum geplant waren, nun online statt. Mit unseren digitalen Endgeräten können wir uns bequem dazuschalten, dabei sein, teilhaben, Grenzen überwinden. Statt einer Eintrittskarte können wir spenden, z. B. für Musiker deren geplante Tourneen und Konzerte abgesagt werden mussten. Der FRIENDS CUP Förderverein sammelt mit seiner heutigen Live-Show für eine richtig gute Sache…

Veröffentlicht von Silke Hirschfeld am 5. Mai 2020

Heute begrüßt der FRIENDS CUP Förderverein Sie auf Facebook und YouTube um 19.00 Uhr live aus dem TV Studio von @sub_events in Harburg. Freuen Sie sich auf tolle Gäste. Gerade in der jetzigen Zeit, die wir alle zusammen erleben müssen, brauchen die Menschen, an die so oft schon keiner denkt, unsere Hilfe und Unterstützung. Lassen Sie uns zusammen die Arbeit und das Engagement DRK-Obdachlosenhilfe unterstützen.

Die DRK-Obdachlosenhilfe wurde 1998 auf Initiative eines ehrenamtlichen Rotkreuz-Helfers gegründet. Er hatte in Wandsbek einem Obdachlosen Erste Hilfe geleistet und sich überlegt, dass man etwas für diese Menschen tun müsste.
Wir hatten vor Kurzem darüber berichtet, dass das ehrenamtliche Team für die Obdachlosenhilfe zweimal in der Woche zu Menschen fährt, die auf er Straße leben. Bevor sich die Helfer mit dem Bus auf den Weg in die Innenstadt machen, müssen noch einige Vorbereitungen getroffen werden: Es wird Tee, Kaffee und Kakao gekocht und die gespendeten Brötchen werden belegt. Wenn alles fertig ist, fahren die Helfer mit dem Bus in die Mönckebergstraße, wo die Bedürftigen oft schon sehnsüchtig warten.

Aber das Team leistet noch mehr: Die vierbeinigen Begleiter der Obdachlosen sind oft genug der einzigen wahren Freunde, die noch geblieben sind. Für diese Tiere gab es keine Hilfe, weder in Form von Nahrung, medizinischer Versorgung oder Betreuung, wenn der Tierhalter z. B. stationär im Krankenhaus behandelt werden musste. Daher fährt einmal im Monat eine Tierärztin oder ein Tierarzt mit und versorgt die Tiere der Obdachlosen. Die Versorgung bedeutet Ausgabe von Tiernahrung durch die Ehrenamtlichen und eine Sprechstunde durch eine Tierärztin oder einen Tierarzt. Es werden alle ambulanten Behandlungen vorgenommen, die vor Ort im öffentlichen Raum möglich sind. Die Versorgung der Tiere kommt nicht nur den Tieren und ihren Besitzern zugute. Durch Impfungen wird zum Beispiel das Risiko verringert, dass sich jemand an Ausscheidungen der Tiere mit Infektionskrankheiten infiziert.

Helfen Sie mit! Hier können Sie ganz einfach per PayPal spenden:

Scannen Sie den QR-Code und wählen als Spendenzweck „Obdachlosenbus“. Ihre Spende wird in der heutigen Sendung dazu gezählt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*