HanseMerkur

Achtung: Neue Bewerbungsfrist!

Bewerben Sie sich schon jetzt für den HanseMerkur Preis für Kinderschutz 2020. Die Bewerbungsfrist endet am 30. September 2020. Weitere Informationen finden Sie hier.

Sport & Gesundheit

Marie’s healthy kitchen

Haben Sie es auch schon wahrgenommen? Es riecht nach Sommer! Die Sonne, der warme Wind, partymachende Vögel und dann kommt da immer wieder dieser Grillgeruch um die Ecke. Ein Grund mehr, warum auch mein Geschmack momentan voll auf Sommer ausgerichtet ist. Heute deshalb in Marie’s healthy kitchen die fruchtigen Fisch Tacos, die sich übrigens auch super auf dem Grill zubereiten lassen.

Veröffentlicht von Marie Mävers am 28. Mai 2020

💡

Tortilla ist der Name für den Basisfladen, der im Norden Mexikos manchmal aus Weizen besteht, im Rest des Landes aber immer aus Mais gemacht wird. Was also bei uns in den Supermärkten liegt, hat mit der authentischen Küche großer Teile Mexikos nichts zu tun, sondern entspricht eher der Tex-Mex-Variante, die eine amerikanische Erfindung ist. Je nachdem, wie die Tortilla weiter verwendet wird, ändert sich auch ihr Name. Tacos sind in Mexiko und auch in den USA kleine Tortillas, die mit den unterschiedlichsten Zutaten und Saucen versehen und nur einmal gefaltet gegessen werden. Übrigens gibt es in ganz Mexiko keine harten Tacos, diese Variante ist ebenfalls dem Einfluss der Tex-Mex-Küche geschuldet.

Die wichtigste Zutat für eine Mais Tortilla ist das spezielle Mehl, in Mexiko Masa Harina genannt. Bei der Herstellung des Teigs ist die richtige Konsistenz das Erfolgsgeheimnis. Dazu gibt man Wasser nach und nach in das Mehl, bis ein elastischer Teig entsteht, der sich so anfühlen soll, wie ein Ohrläppchen. Dann formt man aus dem Teig golfballgroße Kügelchen und bedeckt sie mit einem feuchten Tuch, denn der Teig trocknet schnell aus. In einer beschichteten Pfanne werden die ausgerollten Fladen ohne Öl von beiden Seiten ca. 30 Sekunden gebacken.

Das detaillierte Rezepte einer Mexikanerin finden Sie hier.

 

Fisch Tacos    

Zutaten (2 Personen):

  • 8-10 kleine Mais Tortillas (fertige Tortillas gibt es, meistens gekühlt, in einem gut sortierten Supermarkt)
  • 400 g weißer fester Fisch z.B. Lengfisch oder Kabeljau (für den Grill mit Haut!)
  • 2 Kiwis
  • 1 Chilischote
  • 2 rote Paprikas
  • 2 Bio-Limetten
  • 1 reife Avocado
  • 1 Bund Koriander (ca. 30 g)
  • 2 EL Joghurt
  • 1 TL Ahornsirup
  • 2 EL Apfelessig
SO VIEL ZEIT MUSS SEIN: 40MIN

Die Paprika waschen, entkernen und in wirklich feine Streifen schneiden. Ca. vier Stängel des Korianders zurückbehalten und den Rest klein haken. Zu der Paprika geben und mit Ahornsirup, Apfelessig und Salz gut vermischen und gerne ein bisschen kneten. Beiseite stellen und durchziehen lassen.

Für die Kiwi-Salsa die Früchte schälen und in grobe Stücke schneiden. Zusammen mit dem Saft einer Limette, einer halben Chilischote (je nachdem wie scharf Sie es mögen) und Salz glatt pürieren.

Den Fisch waschen, trocknen und in ca. 3 cm breite Stücke schneiden. Mit dem Saft einer Limette vermengen, salzen und pfeffern und auch den Fisch kurz durchziehen lassen.

In dieser Zeit können Sie alles für das Essen vorbereiten. Joghurt rausholen, die restliche Chilischote in Ringe schneiden (zum Nachschärfen) und die Avocado in Streifen schneiden.

In einer Pfanne Öl erhitzen und die Fischfilets von allen Seiten knusprig anbraten.

Währendessen die Mais Tortillas in einer weiteren vorgeheizten Pfanne ohne Öl (!) hineinlegen. Von beiden Seiten ca. 30 Sekunden erwärmen.

Jetzt müssen diese nur noch nach Lust und Laune gefüllt werden. Bei mir heißt das: viel Kiwi-Salsa und zusätzlich Chili und Koriander.

Für die Zubereitung auf dem Grill:

Genau gleich vorgehen, nur darauf achten, dass Sie den Fisch mit Haut kaufen, damit er auf dem Grill nicht zerfällt. Den Fisch können Sie dann super grillen und auch die Mais Tortiallas auf dem Grill erwärmen.

Mehr Gerichte finden Sie auf www.marymedeli.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*