HanseMerkur

Achtung: Neue Bewerbungsfrist!

Bewerben Sie sich schon jetzt für den HanseMerkur Preis für Kinderschutz 2020. Die Bewerbungsfrist endet am 30. September 2020. Weitere Informationen finden Sie hier.

Sport & Gesundheit

In einem Boot vereint

Vergangenen Samstag fand in Hamburg wieder das Kiwanis Drachenbootrennen statt. Erstmals mit am Start waren die HanseDrachen. Der Erlös ging an den Hamburger Abendblatt Verein „Kinder helfen Kindern“.

Veröffentlicht von Silke Hirschfeld am 18. September 2019

Wenn wir von HanseDrachen sprechen, meinen wir damit nicht etwa unbeliebte Kollegen, sondern ein rund 20-köpfiges Team von Mitarbeitern, das am Samstag beim Kiwanis Drachenbootrennen für die HanseMerkur an den Start gegangen ist.

Doch erst einmal von vorn: Als Sabine Tesche, Leiterin des Ressorts „Von Mensch zu Mensch/Kinder helfen Kindern e.V.“ beim Hamburger Abendblatt und Jurymitglied beim HanseMerkur Preis für Kinderschutz, uns vor einigen Monaten fragte, ob wir uns am diesjährigen Drachenbootrennen des Kiwanis e.V. beteiligen wollen, war die Entscheidung schnell getroffen. Denn durch unsere Förderung wurde nicht nur das Rennen ermöglicht. Der Hamburger Abendblatt Verein will für die siebenjährige Ella, bei der Asperger-Autismus diagnostiziert wurde, einen Therapiehund anschaffen.

Mehr als die monetäre Förderung hatten wir eigentlich nicht vorgesehen – bis Beate Martens, Sachbearbeiterin der Abteilung Kranken-Leistung, uns mitteilte, dass sie und einige Kollegen mit einem eigenen Team antreten wollen. Schnell stand die Mannschaft aus dem ganzen Unternehmen fest und vom Auszubildenden bis zum Gruppenleiter wurden alle von uns mit Team-Trikots ausgestattet. Beim Training am Freitag vor dem Rennen hatten die meisten von ihnen dann auch ihre Drachenboot-Premiere. Aber das machte nichts, denn der Spaß stand an erster Stelle.

21 Unternehmen waren bei dem Rennen vertreten, darunter auch die Drachenjäger, das Inklusions-Team des Vereins Leben mit Behinderung e.V., das seinen Konkurrenten ordentlich einheizte. Das Team der Asklepios Kliniken bekam nach dem ersten Durchlauf eine Palette Red Bull, was bekanntlich Flügel verleihen soll, in diesem Fall aber auch nicht mehr half. Eindeutiger Sieger des Rennens waren die Hauni Junior Dragons, die jeden Durchlauf für sich verbuchen konnten.

Die HanseDrachen hielten sich solide im Mittelfeld und schmiedeten nach dem Rennen bereits Pläne für das Rennen im nächsten Jahr. Wir haben das Ganze natürlich wieder mit der Kamera für Sie begleitet. Viel Vergnügen mit dem Film von Gregor Hense.

 

Starkes Team: die HanseDrachen
Foto: Silke Hirschfeld
Warten auf den ersten Durchgang
Foto: Silke Hirschfeld
Beate Martens steht Rede und Antwort
Foto: Silke Hirschfeld
Auch auf dem Land ein gutes Team
Foto: Silke Hirschfeld
Alles für den guten Zweck: Ein Scheck in Höhe von 8.000 Euro an "Kinder helfen Kindern"
Foto: Silke Hirschfeld

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*