NEU! Blog abonnieren

Erhalten Sie automatisch unsere aktuellen Beiträge mit der Abo-Funktion. Einfach hier anmelden.

Kinderschutz

Kroschke Stiftung feiert 25-jähriges Jubiläum

Seit 25 Jahren ist die Kroschke Kinderstiftung (www.kinderstiftung.de) ein verlässlicher Partner, wenn es um Frühe Hilfen, die Unterstützung kranker oder behinderter Kinder, um Prävention sowie musische Therapie und Bildung in Norddeutschland geht. Mehr als 700 Projekte wurden seit 1993 unter dem Motto „Fördern – Helfen – Stark machen“ mit mehr als 5 Millionen Euro unterstützt. Allein im letzten Jahr waren dies 290.000 Euro, die an 53 Projekte flossen. Am 29. Juni 2018 wurde das Jubiläum mit einem Festakt im Kleinen Saal der Elbphilharmonie und anschließend im Großen Saal mit dem World Doctors Orchestra gefeiert. Wir gratulieren herzlich!

Veröffentlicht von Heinz-Gerhard Wilkens am 3. Juli 2018

Unser Beiratsmitglied, Prof. Dr. Michael Göring, Vorstandsvorsitzender der ZEIT-Stiftung, stellte ebenso wie Prof. Dr. Stefan Willich, der Charité-Kardiologe und Dirigent des World Doctors Orchestra, die lindernde Wirkung von Musik heraus, da die Kroschke Kinderstiftung auf musiktherapeutische Angebote einen besonderen Fokus legt. Göring zitierte aus Franz Schuberts An die Musik: „Du holde Kunst, in wieviel grauen Stunden, wo mich des Lebens wilder Kreis umstrickt, hast du mein Herz zu warmer Lieb entzunden, hast mich in eine bessre Welt entrückt!“ Und Willich rückte die Musik als Lebensbegleiter vom Wiegenlied bis zum Requiem bei Trauerfeiern in den Mittelpunkt seiner Ausführungen. Der Wissenschaftler konnte zugleich vom heilenden, blutdrucksenkenden und kommunikativen Charakter der Musik berichten, eingesetzt etwa in der Neonatologie, bei Autismus oder Demenz.

Dass Musik zumindest bewegen und Glück stiften kann, davon konnten sich die Gäste des Jubiläums-Festaktes bei den Auftritten des Toto Lightman Kinderchors überzeugen. Die jungen und international zusammengewürfelten Kids faszinierten mit Botschaften wie „There is power in the name of Jesus“, „Shackles“, „Hallelujah“, „Muss nur noch kurz die Welt retten“ und dem „Lied der Kinderrechte“. Lebensfreude pur, die der Kameruner Musiker, Songwriter und Komponist mit seinen Goldstimmen auf die Bühne zauberte.

Der Unternehmer Christoph Kroschke, der zusammen mit seinem Bruder Klaus nach dem Grundsatz „Eigentum verpflichtet“ einst die Stiftung gründete, verkündete in der Elbphilharmonie zugleich einen Generationenwechsel, damit die Söhne der Braunschweiger und Ahrensburger „Schildermacher“, Lars Kroschke und Felix Kroschke die Kinderstiftung erfolgreich durch die nächsten 25 Jahre steuern können. Dass dies gelingen wird, daran hatte beim Festakt niemand den geringsten Zweifel. Christoph Kroschkes Vermächtnis ist einfach und wirkungsvoll: „Stiftungen sind eine wichtige Alternative zum staatlichen Engagement. Sie können Aufgaben übernehmen, die der Staat nicht leisten kann“.

Prof. Dr. Michael Göring
Prof. Dr. Stefan Willich
Generationswechsel in der Stifter-Familie Kroschke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*