Bewerbungsfrist verlängert!

Bewerben Sie sich noch bis zum 31. Oktober 2018  für den HanseMerkur Preis für Kinderschutz. weitere Informationen finden Sie hier.

Sport & Gesundheit

Marie’s healthy kitchen

Orientalische Blumenkohl-Suppe mit einem Mango-Lachs-Mandel Topping. Eine außergewöhnliche Suppe, die Ihnen eine Geschmackexplosion im Mund garantiert. Reich an vielen Vitaminen und Gewürzen, wärmt die Suppe nicht nur von Innen, sie stärkt auch Ihr Immunsystem. Sie eignet sich optimal als Vorspeise oder als ein leichtes Hauptgericht.

Veröffentlicht von Marie Mävers am 11. Januar 2018

💡

Kreuzkümmel finden Sie im deutschen Gewürzregal unter dem Namen Kreuzkümmel (gemahlen). Keine Sorge, es hat nichts mit dem oft verhassten Kümmel zu tun. Kreuzkümmel ist ein altes indisches Gewürz, das vor allem auch in der Volksheilkunde eingesetzt wird, da es die Verdauung unterstützt. Bei mir ist das Gewürz nicht mehr wegzudenken. Ob Curry, Suppe, Dips oder Falafeln, Cumin kommt bei mir in fast jedes Gericht. Es lohnt sich also, wenn Sie es sich direkt  zulegen, denn es wird in vielen weiteren Gerichten auftauchen.

Der Blumenkohl ist eines der kalorienärmsten Gemüsesorten und gleichzeitig eines der gesündesten. Mit dem hohen Anteil an Vitamin C,  Folsäure, Eisen und Kalium stärkt es Ihr Immunstem. Außerdem ist im Blumenkohl Sulforaphan enthalten. Eine Schwefelverbindung mit der   Fähigkeit, Stammzellen verschiedener Krebsarten wirksam zu eliminieren.

 

marie_maeversOrientalische Blumenkohlsuppe

Zutaten (2-4 Personen):

  • 1 Blumenkohl
  • 3 Knoblauchzehen
  • 2 Schalotten oder Zwiebeln
  • 1 Chilischote (getrocknet)
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer
  • 2 TL Kreuzkümmel (gemahlen)
  • 1/2 TL Zimt
  • 1-2 TL Currypulver (gerne Zitronencurry)
  • 1-2 TL gelbe Currypaste
  • 800ml Gemüsebrühe
  • 200ml Kokosmilch
  • 1 Limette
  • 1 Stück Lachsfilet (ca. 400g)
  • 1 Mango
  • 4 EL Mandelsplitter
  • 1 TL Kokosöl
  • Salz

SO VIEL ZEIT MUSS SEIN: 35 MIN

Den Ofen auf 200° Umluft vorheizen.

Lachs waschen, trocken tupfen und auf ein großzügiges Stück Alufolie legen. Eine Knoblauchzehe schälen, grob in vier Stücke schneiden und auf dem Lachs verteilen. Anschließend eine halbe Limette über dem Lachs ausdrücken. Mit einer Prise Cumin und Salz bestreuen, in den Lachs einreiben und dann die Alufolie über dem Lachs wie ein Päckchen verschließen. Ab damit für 20 Minuten in den vorgeheizten Ofen.

Blumenkohl in die groben Rösschen teilen und waschen. Die übrigen zwei Knoblauchzehen, Chilischote, Ingwer und Schalotten grob schneiden (denn später wird ja sowieso alles püriert).

In einem großen Topf 1 TL Kokosöl erhitzen und Knoblauch, Chilli, Ingwer und Schalotten andünsten. Wenn es langsam goldbraun wird, den Blumenkohl hinzu geben. Außerdem Cumin, Curry und Currypaste hinzufügen und unter rühren alles zusammen anschwitzen, so dass sich die Aromen der Gewürze entfalten können. Es darf natürlich nicht anbrennen. Nun alles mit der Gemüsebrühe und der Kokosmilch ablöschen. Der Blumenkohl sollte vollkommen mit Flüssigkeit bedeckt sein. Sollte das nicht der Fall sein, fügt einfach noch ein bisschen Gemüsebrühe hinzu. Abgedeckt für 15 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen.

In der Zwischenzeit müssen Sie nur noch das Topping vorbereiten. Dazu die Mandeln für 2-3 Minuten in einer Pfanne goldbraun anrösten. Außerdem die Mango separat in mundgerechte Stücke schneiden.

Wenn der Lachs fertig ist, Haut und Knoblauchzehen entfernen und den Lachs mit einer Gabel in mundgerechte Stücke zupfen. Lachs mit der Mango und den Mandeln vermischen und die andere Hälfte der Limette darüber auspressen. Alles gut durchmischen und mit Salz abschmecken.

Nach 15 Minuten sollte nun auch die Suppe fertig sein. Dazu der Check: Sie sollten easy mit einem scharfen Messer  in den Blumenkohl stechen können. Die Suppe muss nun nur noch püriert und mit Salz abgeschmeckt werden.

Topping auf der Suppe anrichten und dann lassen Sie es sich schmecken.

Mehr Gerichte finden Sie auf www.marymedeli.com

Blumenkohlsuppe1

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*