Bewerbungsfrist verlängert!

Bewerben Sie sich noch bis zum 31. Oktober 2018  für den HanseMerkur Preis für Kinderschutz. weitere Informationen finden Sie hier.

Sport & Gesundheit

Marie’s healthy kitchen

Falafeln stammen aus der arabischen Küche und machen sich wunderbar auf Salaten oder einfach als gesunder Snack für zwischendurch mit einem Hummus-Dip. Als Kichererbsen-Bombe sind sie eine tolle natürliche Eiweißquelle. Das Original wird frittiert – in Marie’s Healthy Kitchen finden Sie heute das Rezept zu der gesunden Variante aus dem Ofen mit ganz viel gutem Kürbis.

Veröffentlicht von Marie Mävers am 25. Januar 2018

💡

Der Kürbis ist ein gesunder Sattmacher: 100 g seines Fruchtfleisches haben nur 27 Kalorien. Außerdem besticht der Kürbis durch seine Vielseitigkeit. Als Gemüsebeilage, gefüllt, als Ofengemüse, zu Suppe verarbeitet oder in einem süßen Gebäck – der Kürbis macht immer eine gute Figur. Dabei liefert er viele Nährstoffe wie Beta-Karotin, Vitamin A, Magnesium, Kalzium und Kalium.

Tahini ist eine Paste aus fein gemahlenem Sesam. Sie wird entweder aus geschälten oder aus ungeschälten Sesamkörnern hergestellt und ist vor allem in der arabischen Küche sehr beliebt. Nicht wegzudenken im Hummus, dem bekannten Kichererbsenbrei, sowie aus meiner Healthy Kitchen. Neben dem atemberaubenden Geschmack, liefert Tahini einen hohen Gehalt an Kalzium und den Vitaminen B1 und B2.

 

marie_maeversKürbis-Falafeln

Zutaten (ca. 20 Stück):

  • 1 kleiner Hokkaido Kürbis (ca.750 g)
  • 1 Dose Kichererbsen
  • 1 Schalotte oder 1/2 Zwiebel
  • 1 Zitrone
  • 1 Chilischote (getrocknet)
  • 2 TL Kreuzkümmel (gemahlen)
  • 1/2 TL Cayennepfeffer
  • 1 EL Tahini
  • 1/2 TL Salz
  • 4 EL Kichererbsen Mehl (mit anderem Mehl funktioniert es natürlich auch)
  • Sesam zum Bestreuen
  • 2 EL Olivenöl zum Bestreichen

SO VIEL ZEIT MUSS SEIN: 25 MIN + 35 MIN Ofen

Ofen auf 180 °C Umluft vorheizen.

Für das Kürbispüree, den Hokkaido Kürbis grob klein schneiden und die Kerne und den Stiel entfernen. In einem kleinen Topf den Kürbis mit Wasser bedecken und zum Kochen bringen. Nach höchstens 10 Minuten sollte der Kürbis gar sein. Wasser abgießen und den Kürbis abkühlen lassen.

Schalotte schälen und zusammen mit den Kichererbsen, Chilischote, dem Saft einer Zitrone und dem abgekühlten Kürbis in einen Mixer geben und pürieren.

Das fertige Püree in eine große Schüssel geben und mit dem Kreuzkümmel, Cayennepfeffer, Tahini, Kichererbsen Mehl und Salz würzen und sehr gut vermengen.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Aus dem Falafel-Püree formen Sie jetzt kleine Kugeln. Das geht am besten mit zwei Löffeln. Damit setzen Sie die Falafel-Häufchen einfach nebeneinander auf das Backblech. Damit auch die Falafeln aus dem Ofen knusprig werden – mit Olivenöl bestreichen und anschließend Sesam drüber streuen.

Das Blech kommt jetzt für 35-40 Minuten in den Ofen. Die Falafeln sind fertig, wenn sie oben schön goldbraun geworden sind.

Mehr Gerichte finden Sie auf www.marymedeli.com

kürbisfalafel

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*