Bewerbungsfrist verlängert!

Bewerben Sie sich noch bis zum 31. Oktober 2018  für den HanseMerkur Preis für Kinderschutz. weitere Informationen finden Sie hier.

Sport & Gesundheit

Marie’s healthy kitchen

Healthy Kitchen bedeutet nicht, dass es für Sie gar nichts Süßes mehr geben darf. Es ist aber sehr entscheidend was genascht wird. Dazu folgt heute eines meiner einfachsten Rezepte für den süßen Hunger: Die Peanut Butter Cookies.

Veröffentlicht von Marie Mävers am 1. Februar 2018

💡

Um raffiniertem Zucker aus dem Weg zu gehen, bin ich immer auf der Suche nach süßen Alternativen. Aber was ist eigentlich so schlimm an dem Industriezucker? Zucker wird aus der Zuckerrübe gewonnen. Da die Industrie bei der Produktion den Zucker extrahiert gehen aber alle Ballaststoffe, Vitamine und Mineralien verloren, die normalerweise in der Zuckerrübe vorhanden sind. Industriezucker bietet folglich nur leere Kohlenhydrate in Hülle und Fülle. Zusätzlich schwächen wir mit dem Zuckerkonsum unser Immunsystem und sind somit viel anfälliger für Krankheiten.

Eine meiner liebsten Alternativen ist der Kokosblütenzucker, die natürliche Süße aus der Kokosblüte. Kokosblütenzucker ist vor allem wegen seinem sehr geringen glykämischen Wert beliebt. Der glykämische Wert gibt an, wie stark ein bestimmtes Lebensmittel den Blutzuckerspiegel ansteigen lässt. Außerdem ist Kokosblütenzucker reich an guten Nährstoffen u.a. Kalium, Magnesium, Eisen, Bor, Zink, Schwefel und Kupfer.

 

marie_maeversPeanut Butter Cookies

 Zutaten (10 Stück):

  • 140 g Haferflocken
  • 70 g Vollkorn Reismehl
  • ½ Tl Meersalz
  • 50 ml Ahornsirup
  • 50 g Kokosöl
  • 40 g Kokosblütenzucker
  • 100 g Peanut Butter

SO VIEL ZEIT MUSS SEIN: 10MIN + 10MIN OFEN

Ofen auf 180 °C Umluft vorheizen.

In einem Topf Kokosöl, Sirup, Kokosblütenzucker und Peanut Butter bei mittlerer Hitze schmelzen.

In einem Mixer 100 g der Haferflocken in 10 Sekunden zu Mehl zerkleinern.

Haferflocken-Mehl, restliche Haferflocken, Reismehl und Salz in einer Schüssel vermengen. Anschließend die flüssigen Zutaten darüber geben und gut vermengen.

Ein Blech mit Backpapier auslegen und aus dem Teig Golfball große Kugeln formen. Auf das Blech setzen und mit der Handinnenfläche platt drücken. Mit dieser Technik gelingt Ihnen eine schöne Cookie Form ohne großen Aufwand. 10-12 Minuten backen und vollständig auf dem Blech auskühlen lassen. In einer Keksdose halten sich die Cookies locker zwei Wochen. Mit gutem Gewissen genießen!

Mehr Gerichte finden Sie auf www.marymedeli.com

PeanutButterCookies2

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*