HanseMerkur

Achtung: Neue Bewerbungsfrist!

Bewerben Sie sich schon jetzt für den HanseMerkur Preis für Kinderschutz 2019. Die Bewerbungsfrist endet am 25. Oktober 2019. Weitere Informationen finden Sie hier.

Sport & Gesundheit

Marie’s healthy kitchen

Am Wochenende findet weltweit der „Iss-draußen-Tag“ statt. Am 31. August heißt es also: Essen schnappen und sich dann ein schönes Plätzchen draußen, idealerweise in der Natur, zu suchen. Als kleine Anregung deshalb heute in Marie’s healthy kitchen eine Auberginen Mezze, die sich super vorbereiten lässt und sich perfekt als Picknick eignet.

Veröffentlicht von Marie Mävers am 29. August 2019

💡

Auberginen werden gerne auch als die gesunde Eierfrucht bezeichnet. Diese Bezeichnung ist auf eine interessante Herkunftsgeschichte zurückzuführen. Ursprünglich kommt das Nachtschattengewächs wohl aus Indien. Die Sarazenen lernten sie dann in Arabien kennen und brachten sie vermutlich im 13. Jahrhundert nach Spanien. Weil die damaligen Sorten noch gelb oder weiß waren und die Form dem Hühnerei glich, brachte ihnen das den Namen „Eierfrucht“ ein. Von da aus erreichte das Gemüse Popularität in ganz Europa.
Die Auberginen bestehen zu 93 Prozent aus Wasser und bringen mit nur 17 Kilokalorien pro 100 Gramm nicht viel auf die Waage. Außerdem enthalten sie Kalium, B- und C-Vitamine. Erntefrische Auberginen aus Deutschland sind zwischen Juli und Oktober erhältlich – allerdings auch regional angebaut nicht zum Rohverzehr geeignet, da sie Bitterstoffe und das giftige Alkaloid Solanin enthalten.
Zur Lagerung: Auberginen sollten nicht direkt neben Äpfeln und Tomaten liegen, da diese ein Reifegas verströmen, auf das die Aubergine empfindlich reagiert. Im Kühlschrank bleiben Auberginen ca. eine Woche frisch.

 

Auberginen Mezze

Zutaten (zwei Portionen):

  • 2 Auberginen
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Zitrone
  • 3 EL Tahini
  • 1-2 TL Kreuzkümmel
  • ½ TL Cayennepfeffer
  • 3-4 EL gutes Olivenöl
  • 150 g süße Datteltomaten
  • 1 Dose stückige Tomaten
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Apfelessig
  • 150 g Rucola
  • Sesam (zum Bestreuen)

Add on:

  • Fetakäse
  • 1 Tasse Hirse
  • 1 großzügige Prise Zimt und Salz

So viel Zeit muss sein: 30MIN + 40MIN Ofen

Den Ofen auf 180° Umluft vorheizen.

Die Auberginen waschen, den Strunk entfernen und halbieren. Die beiden Hälften mit der glatten Seite nach oben auf ein Backblech legen und mit gutem Olivenöl beträufeln und Salz bestreuen. Ab damit in den vorgeheizten Ofen und für ca. 40 Minuten backen, bis die Auberginen weich sind und schön goldbraun geröstet.

Währenddessen die Tomatensoße zubereiten. Die Datteltomaten waschen und halbieren. Eine Knoblauchzehe und eine Zwiebel würfeln und in einem Topf bei mittlerer Hitze in Olivenöl andünsten. Bevor etwas anbrennt, die halbierten Datteltomaten hinzugeben, weiter rühren und anschließend mit den stückigen Tomaten und 1 EL Apfelessig ablöschen. Bei geringer Hitze und geschlossenem Deckel ca. 20 Minuten einkochen lassen und gelegentlich umrühren.

In der Zwischenzeit die Hirse aufsetzen. Eine Tasse Hirse mit 2 ½ Tassen Wasser und einer großzügigen Prise Zimt sowie Salz aufsetzen und zum Kochen bringen. Anschließend bei kleiner Hitze köcheln lassen, bis das ganze Wasser aufgesogen wurde.

So langsam sollten die Auberginen fertig sein. Jeweils das Innere der Aubergine mit einem Löffel herauslösen und in einer Schüssel zusammen mit einer Knoblauchzehe, 1 TL Kreuzkümmel, ½ TL Cayennepfeffer, Saft einer Zitrone, 3 El Tahini, 2 EL Olivenöl und Salz zu einer Creme pürieren. Zurück in die Auberginenschalen geben und direkt auf den Tellern anrichten.

Tomatensoße mit Salz und Gewürzen abschmecken, bei Bedarf pürieren und dann ebenfalls, zusammen mit der Hirse, neben den Auberginen anrichten. Sehr gerne mit knackigem Rucola und Nonplusultra Feta servieren und dann einfach an der frischen Luft vom Urlaub träumen.

Mehr Gerichte finden Sie auf www.marymedeli.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*