HanseMerkur

Achtung: Neue Bewerbungsfrist!

Bewerben Sie sich schon jetzt für den HanseMerkur Preis für Kinderschutz 2019. Die Bewerbungsfrist endet am 25. Oktober 2019. Weitere Informationen finden Sie hier.

Sport & Gesundheit

Marie’s healthy kitchen

Am 22. Oktober war der Nationaltag der Nuss. Diese Gelegenheit lasse ich mir natürlich nicht nehmen, um Ihnen das noch fehlende Puzzleteil bei meinen Nussmus-Rezepten zu präsentieren. Denn auch und gerade mit der Haselnuss, lässt sich ein schön flüssiges Nussmus herstellen, wobei Sie nach dem ersten Verzehr, Nutella vergessen werden.

Veröffentlicht von Marie Mävers am 24. Oktober 2019

💡

Die Haselnuss ist ein kleines Kraftpaket, das mit ungefähr 644 Kilokalorien pro 100 Gramm kalorienreich ist, aber größtenteils gute Fette – nämlich einfach und mehrfach ungesättigte Fettsäuren – mit sich bringt. Zudem bestehen die Nüsse zu ca. 12 Prozent aus Eiweiß. Sie wäre auch kein Kraftpaket, wenn die Kalorien nicht auch ordentlich Power hätten: An Mineralien enthalten Haselnüsse unter anderem Kalzium, Magnesium, Phosphor, Eisen, Zink, Vitamine der B-Gruppe und Vitamin E.

Neben den vorbildlichen Inhaltsstoffen bewegen Sie sich mit dem Verzehr der Haselnuss auch in der nachhaltigen Nusswelt. Denn der Haselnussbaum stammt ursprünglich aus Kleinasien und Europa und auch heute noch stehen sie in vielen Gärten Deutschlands. Es handelt sich also um eine durchaus regionale Nuss.

 

Haselnussmus, natur und schokoladig 

Zutaten (ein großes Glas):

  • 500 g Haselnüsse
  • 1/2 TL Salz

für die schokoladige Variante:

  • 3 EL Kakaopulver
  • 2 EL Kokosblütenzucker
So viel Zeit muss sein: 5MIN + 10MIN OFEN

Den Ofen auf 180° Grad Umluft vorheizen.

Die Haselnüsse auf ein Bachblech geben und unter regelmäßigem Wenden, zehn Minuten rösten.

Anschließend können Sie ganz einfach die Schale der Haselnüsse „abrubbeln“ (z.B. in einem Küchentuch) – ich mag es persönlich aber lieber mit Schale, das gibt dem Nussmus mehr Röstaroma.

Die Nüsse auskühlen lassen und anschließend in einem Standmixer, zusammen mit dem Salz, zu einem flüssigen Mus pürieren. Sollten Sie sich für die schokoladige Variante entschieden haben, an dieser Stelle auch das Kakaopulver und den Kokosblütenzucker hinzufügen.

Nach zwei bis drei Minuten sollte Ihr Mixer ein flüssiges Nussmus hergestellt haben, das sie anschließend auf beliebig große Gläser verteilen können.

Mehr Gerichte finden Sie auf www.marymedeli.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*