Achtung: Neue Bewerbungsfrist!

Bewerben Sie sich schon jetzt für den HanseMerkur Preis für Kinderschutz 2019. Die Bewerbungsfrist endet am 31. August 2019. Weitere Informationen finden Sie hier.

Sport & Gesundheit

Marie’s healthy kitchen

Bei den winterlichen Temperaturen schmeckt eine warme Frühstücksbowl doch gleich noch besser. Es ist ein besonderes Frühstück und trotzdem kinderleicht und schnell zuzubereiten.

Veröffentlicht von Marie Mävers am 22. November 2018

💡

Als große Frühstücksliebhaberin bin ich ständig hinterher neue Kreationen auszuprobieren. Neben Porridge & Co. ist Hirse eine tolle Kohlenhydratalternative zum Frühstück. Hirse lässt sich sowohl süß als auch deftig zubereiten und ist zusätzlich ein perfekter Eisen- und Magnesium Lieferant. Im Gegensatz zu Weizen liefert Hirse dreimal so viel Eisen.

Im Oktober war ich im Alten Land Äpfel pflücken. Die gepflückten 30 Kilo sind kalt und trocken gelagert, sodass ich den ganzen Winter auf frische Äpfel zurückgreifen kann. Besonders bei diesen Temperaturen liefern Äpfel, neben dem wichtigen Vitamin C für unser Immunsystem, über 30 unterschiedliche Vitamine und Spurenelemente. Kein Wunder, dass das Sprichwort entstanden ist: „One apple a day keeps the doctor away“.

 

Hirse Frühstücks-Bowl

Zutaten (eine Frühstücksbowl):

  • ½ Tasse Hirse
  • 1 Tasse Mandelmilch
  • ½ Tasse Wasser
  • ½ TL Zimt
  • 1 EL Honig
  • 2 EL Joghurt (z.B. Natur Soya oder Mandel)
  • 1 kleiner Apfel
  • 2 EL Apfelmus
SO VIEL ZEIT MUSS SEIN: 15MIN

Hirse gut spülen. Entweder in einem feinem Sieb oder direkt im Topf durchwaschen und das dreckige Wasser vorsichtig abgießen. Durch diesen Vorgang verliert die Hirse ihre blöden Bitterstoffe. Anschließend mit Mandelmilch, Wasser, Honig und ¼ TL Zimt aufkochen. Bei mittlerer Temperatur und unter rühren, 10 Minuten köcheln lassen, bis die Flüssigkeit vollständig aufgenommen wurde.

Währenddessen das Topping zubereiten. Dazu den Apfel klein würfeln und mit dem Joghurt und ¼ TL Zimt vermischen.

Fertige Hirse in einer Schüssel anrichten und mit dem Apfel-Zimt-Joghurt und Apfelmus toppen.

Mehr Gerichte finden Sie auf www.marymedeli.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*