Achtung: Neue Bewerbungsfrist!

Bewerben Sie sich schon jetzt für den HanseMerkur Preis für Kinderschutz 2019. Die Bewerbungsfrist endet am 31. August 2019. Weitere Informationen finden Sie hier.

Sport & Gesundheit

Marie’s healthy kitchen

Der Sommer in Deutschland findet gar kein Tief, Hoch oder Ende. Gefühlt müsste bald der Herbst anfangen, so viele unzählige Sommertage haben wir dieses Jahr erlebt. Laut Kalender haben wir aber immer noch Juli. Wie schön. Genau deshalb kann ich auch nicht genug von meinen eiskalten Smoothie Bowls zum Frühstück bekommen. Es folgt eine fruchtige Variante mit Mango und Maracuja.

Veröffentlicht von Marie Mävers am 26. Juli 2018

💡

*Als Alternative zu frischen Früchten benutze ich gefrorene Juice Pads oder gefrorene Früchte. Optimal portioniert und in einer sehr guten Qualität erhalten Sie Angebote im Supermarkt. Darauf zu achten ist, wie auch bei frischem Obst und Gemüse, wo die Produkte herkommen.

Bezüglich des Nährstoffgehalts müssen Sie sich keine Sorgen machen. In einer Studie von Wissenschaftlern der University of California konnte festgestellt werden, dass es in Bezug auf den Nährstoffgehalt keinen großen Unterschied zwischen tiefgekühltem und frischem Obst und Gemüse gibt. In Mais, grüne Bohnen und Blaubeeren fanden sich tiefgekühlt sogar höhere Vitamin-C-Werte. Bei Erbsen hingegen fanden sich in der frischen Variante mehr Riboflavin, das Vitamin B2. Vitamine leiden also nicht wesentlich unter der Tiefkühlung. Bei der Studie wurden die Gemüse- und Obstsorten auch auf ihren Ballaststoffgehalt, Minerale wie Eisen, Zink und Magnesium, sowie Antioxidantien getestet. Auch hier zeigte sich, dass die Unterschiede zwischen frisch und tiefgekühlt marginal waren.

 

Mango Smoothie Bowl 

Zutaten (eine Bowl):

  • 100 g gefrorenes Fruchtpüree Mango*
  • 100 g gefrorenes Fruchtpüree Maracuja*
  • ½ Banane
  • ¼ TL Kurkuma
  • 50 g Erdbeeren
  • ½ Mango
  • 2 EL Granola
  • 2 EL geröstete Kokoschips
SO VIEL ZEIT MUSS SEIN: 10MIN

Gefrorene Früchte, Banane und Kurkuma in einen Standmixer geben und zu einem dickflüssigen Smoothie pürieren. Sollte die Masse noch zu fest sein, einfach ein bisschen Wasser oder Pflanzenmilch hinzugeben. Anschließend noch mit Erdbeeren, Mango, Granola und Kokoschips garnieren und am besten in der Sonne genießen.

Mehr Gerichte finden Sie auf www.marymedeli.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*