Achtung: Neue Bewerbungsfrist!

Bewerben Sie sich schon jetzt für den HanseMerkur Preis für Kinderschutz 2019. Die Bewerbungsfrist endet am 31. August 2019. Weitere Informationen finden Sie hier.

Sport & Gesundheit

Marie’s healthy kitchen

Diesen Müsli Mix benutze ich beinahe täglich. Sei es für Müsli mit Joghurt und Früchten oder als Basis für mein Bircher Müsli. Natürlich habe ich es auch immer auf den Reisen und Turnieren mit der Nationalmannschaft dabei. Der Vorteil: Sie wissen genau was drin ist und sparen auch noch viel Geld.

Veröffentlicht von Marie Mävers am 23. August 2018

💡

Die lateinische Bezeichnung „Linum usitatissimum“ bedeutet übersetzt „äußerst nützlicher Lein“. Bereits um 5000 v. Chr.  wurde Lein angebaut, denn die vielseitige Nützlichkeit war den Menschen längst bekannt. Einerseits verarbeitete man die Leinfasern zu Stoffen und andererseits wurde mit dem Gewinn von Leinsamen und Leinöl die Pflanze auch in der Ernährung als Heilmittel genutzt. Bis ins 18. Jahrhundert galt Leinen als der wichtigste Textilrohstoff. Später wurde er durch Baumwolle und synthetische Fasern abgelöst.

Aber was macht die Leinsamen ernährungswissenschaftlich so besonders? Leinsamen haben ähnlich wie Chiasamen und Flohsamenschalen eine quellende Wirkung. Diese Wirkung wird durch die Schleimstoffe in den Samen hervorgerufen. Gelangen die Samen in den Darmtrakt binden sie dort das Wasser und quellen auf. Auf diese Weise vergrößert sich das Volumen des Darminhalts und die Verdauung wird angeregt. Zusätzlich haben die Öle der Leinsamen eine Art Schmiereffekt, der zusätzlich den Weitertransport des Darminhalts fördert. Aufgrund dieser Effekte eignen sich Leinsamen als pflanzliches Mittel gegen Verstopfungen. Dabei wirken die aufgebrochenen geschroteten Leinsamen effektiver und verdaulicher. Sie sind, genau wie die ganzen Leinsamen, im Supermarkt erhältlich. 

 

Basis Müsli Mix

Zutaten (500 g bestes Müsli):

  • 150 g *gekeimte Haferflocken 
  • 100 g *gekeimte und/oder geschrotete Leinsamen 
  • 50 g gepuffter Amaranth
  • 50 g *gekeimter Buchweizen 
  • 50 g Chia Samen
  • 100 g Cranberries
  • 30 g Reisprotein (ich benutze Hanf- oder Reisprotein)
  • 1 TL Zimt 
SO VIEL ZEIT MUSS SEIN: 2MIN

Zutaten abwiegen und in einem luftdichten Gefäß Ihrer Wahl vermengen. Fertig.

*In jedem Samen schlummert ein Keimling. Sie sind das Powerhaus eines jeden Samen, Getreideähre und Hülsenfrucht und enthalten alle Anlagen einer neuen Pflanze. Bei der Keimung werden die harten Samen zart und aromatisch. Außerdem werden sowohl bei Sprossen als auch Samen,  Vitamine und Aminosäuren vom Keimling neu hergestellt. Durch die Keimung wird die biologische Wertigkeit der Aminosäuren höher und die Mineralstoffe werden besser verfügbar. Der Keimling bildet Omega 3-Fettsäuren und die Nährstoffe werden aufgeschlossen, so dass es zu einer besseren Verdauung kommt. Achten Sie beim Einkaufen also gerne darauf, ob Sie Samen, Getreide oder Hülsenfrüchte (gekeimte Form: Sprossen) auch in gekeimter Form finden.

Mehr Gerichte finden Sie auf www.marymedeli.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*