HanseMerkur

Achtung: Neue Bewerbungsfrist!

Bewerben Sie sich schon jetzt für den HanseMerkur Preis für Kinderschutz 2019. Die Bewerbungsfrist endet am 25. Oktober 2019. Weitere Informationen finden Sie hier.

Sport & Gesundheit

Marie’s healthy kitchen

Auch wenn die wöchentliche Rezeptreihe aufgrund des Feiertages einmal aussetzen musste, hoffe ich sehr, dass sie nicht den Welt-Vegetarier-Tag am 1. Oktober verpasst haben. Wenn doch, habe ich heute ein vegetarisches Nudelrezept für Sie, das sich perfekt für einen gemütlichen Kochabend mit Freunden eignet.

Veröffentlicht von Marie Mävers am 10. Oktober 2019

💡

Wenn Sie seit längerem meine Rezepte verfolgen, fällt Ihnen womöglich die Handschrift verschiedener Köche und Blogger auf. Als großer Fan von Tim Mälzer, Jamie Oliver, Ella Woodward oder Yotam Ottolenghi, durchforste ich liebend gern ihre Rezepte und sammle Ideen für meine eigenen.  Der Inspiration sind beim Kochen keine Grenzen gesetzt und deshalb verderben dabei auch viele Köche nicht den Brei. Bei dem folgenden Rezept wurde ich von Jamie Olivers neuem „Veggies“ Kochbuch inspiriert. Werfen Sie gerne einen Blick rein, es lohnt sich!

Nudeln und Gnocchi selber machen ist eine tolle Gelegenheit, mit Familie und Freunden zu kochen. Jeder kann mitmachen, nebenbei gemütlich quatschen und ein Glas Wein trinken. Außerdem kann bei den scheinbar aufwendigsten Nudel-Rezepten quasi nichts schief gehen. Trauen Sie sich.

 

Süßkartoffel Gnocchi mit Pesto und Pfifferlingen

Zutaten (vier Portionen):

  • 2 Süßkartoffeln ca. 500 g
  • 1/2 Hokkaido Kürbis ca. 500 g
  • 200 g Dinkelvollkornmehl
  • 1/4 TL Muskatnuss (gerne frisch gemahlen)
  • 1 Chia Ei (2 EL Chia Samen + 10 EL Wasser)
  • Olivenöl
  • 500 g Pfifferlinge
  • 1 Knoblauchzehe
  • Parmesan
  • Rucola Pesto á la marymedeli
So viel Zeit muss sein: 55MIN + 1STD KÜHLZEIT

Den Ofen auf 180° Grad Umluft vorheizen.

Als Erstes wird der Teig für die Gnocchi hergestellt. Dazu die Süßkartoffeln schälen und klein schneiden. Ebenso den Hokkaido Kürbis entkernen und in Stücke schneiden. Das Gemüse zusammen auf einem Backblech verteilen, einen Schuss Olivenöl drüber geben und für 20 Minuten im Ofen garen.

Sollten Sie kein Pesto vorrätig haben, einfach jetzt die Wartezeit nutzen und mein Rucola Pesto herstellen. Dazu alle Zutaten in den Mixer geben (Walnüsse, Rucola, Basilikum, Knoblauchzehe, Saft einer Zitrone, Olivenöl, Salz) und glatt pürieren.

Für den Gnocchi-Teig das Chia-Ei herstellen. Dazu einfach 2 EL Chiasamen mit 10 EL Wasser vermengen und fünf Minuten quellen lassen. Das Gemüse sollte inzwischen auch gar sein und nach kurzem Abkühlen, lassen sich Kürbis und Süßkartoffeln zu einem geschmeidigen Püree verarbeiten. Chia-Ei, Süßkartoffel-Kürbis-Püree, Dinkelvollkornmehl, Muskatnuss, Salz und Pfeffer gründlich zu einem Teig vermengen. Anschließend mindestens 30 Minuten kalt stellen.

Nach dieser kleinen Pause den Teig in mindestens zwei Hälften teilen und mit den Händen der Länge nach zu einer ca. 2 cm dicken Rolle formen. Mit einem Messer in Stücke schneiden (ca. 1,5 cm). Auf einer großen Platte oder Teller anrichten und erneut für mindestens 30 Minuten kalt stellen (bei dieser Jahreszeit eignet sich auch Terrasse, Balkon und Fensterbrett).

Einen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen. Bei mittlerer Hitze und nicht mehr kochendem Wasser die Gnocchi in Etappen garen. Die Gnocchi brauchen ca. 2 Minuten und sind fertig sobald sie oben schwimmen. Mit einer Kelle abschöpfen und warm halten.

Während des „Nudelkochens“ auch die Pfifferlinge vorbereiten. Dazu gründlich waschen, den Strunk entfernen und zusammen mit einer klein gehackten Knoblauchzehe, Olivenöl, Salz und Pfeffer in einer Pfanne bei mittlerer Hitze anbraten.

Pesto auf den Tellern anrichten. Gnocchis und Pfifferling darauf verteilen und mit ordentlich Parmesan garnieren. Genießen Sie Ihr Werk – Sie haben es sich wirklich verdient.

Mehr Gerichte finden Sie auf www.marymedeli.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*