HanseMerkur

Achtung: Neue Bewerbungsfrist!

Bewerben Sie sich schon jetzt für den HanseMerkur Preis für Kinderschutz 2019. Die Bewerbungsfrist endet am 31. August 2019. Weitere Informationen finden Sie hier.

Sport & Gesundheit

Marie’s healthy kitchen

Ich bin ein großer Fan der asiatischen Küche. Wie großartig ist es, dass wir über die Ernährung die Möglichkeit haben, andere Kulturen besser kennenzulernen. Für mich ist es das größte, im Urlaub den ersten Supermarkt anzusteuern und zu erkunden was in diesem Land verkauft und folglich auch gegessen wird. Wenn Sie auch so neugierig sind wie ich, ist das folgende Rezept genau das richtige für Sie, um ein bisschen kulinarischen Flair in die eigenen vier Wände zu bringen.

Veröffentlicht von Marie Mävers am 7. März 2019

💡

Die Phở kommt aus der vietnamesischen Küche und steht für die klassische Reisnudelsuppe.  Zu den Reisnudeln kommt meist Gemüse hinzu und alles wird mit einer Brühe aufgegossen. Die sogenannte Phở bó wird mit Rindfleisch und in Rinderbrühe serviert. Die Phở gá hingegen ist die Variante mit Hühnchen und Hühnerbrühe.

Ich habe aus der klassischen Suppe eine vegetarische Phở Green Curry abgewandelt. Diese können Sie natürlich auch a lá „bò“ oder „gà“ mit Rindfleisch oder Hühnchen servieren.

Übrigens essen die Vietnamesen die Reisnudelsuppe vorzugsweise zum Frühstück. Soweit bin ich noch nicht in meinen Essgewohnheiten, aber zum Lunch oder Abendessen eignet sie sich perfekt, weil es ein gut bekömmliches und vor allem leichtes Gericht ist.

 

Pho Green Curry Suppe 

Zutaten (2 Personen):

  • 200 g Reisbandnudeln
  • 200 ml Kokosmilch
  • 750 ml Gemüsebrühe
  • 1 Zwiebel
  • 2 Stangen Zitronengras
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer
  • 1 Zimtstange
  • 2 Sternanis
  • 1 Chilischote (auch getrocknet super)
  • 1 – 2 TL grüne Currypaste
  • 2 Stangen Frühlingszwiebeln
  • 100 g Sprossen
  • 100 g Zuckerschoten
  • 1 Limette
  • 1 EL Tamari Soße/Sojasauce
  • gehackte Erdnüsse
  • Thaibasilikum
SO VIEL ZEIT MUSS SEIN: 40MIn

Das wichtigste bei jeder Phở ist die Brühe.

Dafür Zwiebel, Ingwer, Chilischote und Zitronengras klein hacken. In einem großen Topf 1 TL Kokosöl erhitzen und die die gehackten Zutaten mit der Zimtstange und Sternanis anschwitzen. Anschließend mit Kokosmilch und Brühe ablöschen. Die Currypaste einrühren und ca. 15 Minuten bei kleiner Hitze köcheln lassen. Wenn Sie die Zeit haben, gerne die Suppe 30 Minuten bis eine Stunde bei kleiner Hitze einkochen lassen. Das macht den Geschmack natürlich noch intensiver – 15 Minuten tun es aber sonst auch…

Währenddessen Frühlingszwiebeln, Sprossen und Zuckerschoten in mundgerechte Stücke schneiden und in einem Küchensieb abspülen. Alles zusammen in einer Pfanne für zwei Minuten scharf anbraten und kurz beiseite stellen.

Die Reisnudeln drei Minuten in Salzwasser gar kochen. Beiseite stellen.

Die Suppe durch ein feines Sieb gießen, sodass alle festen Zutaten aus der Suppe verschwinden. Anschließend noch 1 EL Tamari Soße und den Saft einer Limette der Suppe hinzufügen und noch einmal aufkochen lassen. Abschmecken und fertig ist Ihre perfekt Brühe.

Jetzt geht es an die Einlage: das angebratene Gemüse und die Reisnudeln auf zwei große Schüsseln aufteilen. Anschließend gießen Sie die Suppenschüsseln mit Ihrer heißen Suppe auf. Mit Erdnüssen und Thaibasilikum garnieren und Chúc bạn ăn ngon miệng!

Mehr Gerichte finden Sie auf www.marymedeli.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*