Achtung: Neue Bewerbungsfrist!

Bewerben Sie sich schon jetzt für den HanseMerkur Preis für Kinderschutz 2019. Die Bewerbungsfrist endet am 31. August 2019. Weitere Informationen finden Sie hier.

Sport & Gesundheit

Marie’s healthy kitchen

Es ist nicht schlimm, dass es ganz ganz langsam Herbst wird. Abgesehen von dem wunderschönen Licht, Laub, den bunten Blättern, kommt mit dem Ende des Sommers nämlich noch ein großer Schwung sehr leckeres Obst und Gemüse auf die Märkte. Vor allem die Zwetschgen gehören dazu! Mit ihrem süßsauren Geschmack eigenen sie sich perfekt für Kuchen und Marmeladen, ohne das man das Gefühl hat in eine Zuckerbombe zu beißen. Kombiniert mit dem nussigen marymedeli Crumple, schmeckt das nahende Ende des Sommers doch gleich viel besser.

Veröffentlicht von Marie Mävers am 13. September 2018

💡

Die Pflaume gehört zu einer sehr großen Familie. Weltweit gibt es rund 2000 verschiedene Pflaumensorten. Uns bekannt sind häufig die Unterarten, die oval geformte blaue Zwetschge und die runde gelbe Mirabelle. Der Unterschied der Arten wird durch die etwas abfällige Bezeichnung „Du Pflaume!“ deutlich. Die Zwetschgen wurden im Vergleich zu der Pflaume hochwertiger angesehen, aber nur weil der Pflaumenkern schwerer vom Fruchtfleisch gelöst werden kann und nicht etwa aus geschmacklichen oder gesundheitlichen Gründen.

Die gesundheitlichen Vorteile der Zwetschgen sind aber auch nicht zu verachten. Da sie zu 80 Prozent aus Wasser bestehen, sind sie ein wunderbarer Durstlöscher und ein Obst, das beim Abnehmen hilft. 100 Gramm Zwetschgen haben nur 47 kcal und enthalten quasi kein Fett. Außerdem regen Zwetschgen den Kohlenhydratstoffwechsel an, damit die Verdauung und wirken Verstopfungen entgegen. Auch im Bereich der Vitamine ist die Zwetschge ein Powerfood. Sie enthalten viele Vitamin B-Komplexe, Vitamin A, Vitamin C, Zink, Kupfer und Kalium.

 

Zwetschgen Crumble

Zutaten:

  • 500 g Zwetschgen
  • 150 g Haferflocken / Dinkelflocken
  • 150 g Mandeln und/oder Walnüsse
  • 2 TL Zimt
  • ½ TL Muskat
  • 2 EL Kokosöl
  • 2 EL + 3 EL Ahornsirup

Add on:

  • Kokosjoghurt oder Kokoseis
SO VIEL ZEIT MUSS SEIN: 15MIN + 30MIN OFEN

Ofen auf 180 °C Umluft vorheizen.

Zwetschgen waschen, entkernen, halbieren und in einer Auflaufform nebeneinander platzieren. Bestenfalls ist die ganze Form ausgefüllt. Sollten Sie Zwetschgen übrig haben, fangen Sie einfach an diese zu schichten. Anschließend 2 EL Ahornsirup gleichmäßig über den Zwetschgen verteilen.

In einem Standmixer zunächst die Haferflocken zu Mehl verarbeiten und in eine große Schüssel geben. Anschließend folgt der gleiche Vorgang mit den Nüssen Ihrer Wahl (Mein Favorit ist eine Kombination aus Walnüssen und Mandeln). Nuss-Mehl zu dem Haferflocken-Mehl geben und mit Zimt, Muskat, 3 EL Ahornsirup und Kokosöl zu klumpigen Crumblen kneten. Crumble auf den Zwetschgen verteilen und die Auflaufform für 25 bis 30 Minuten in den Ofen geben.

Zwetschgen Crumble am besten noch lauwarm mit kaltem Kokosjoghurt oder Kokoseis genießen.

Mehr Gerichte finden Sie auf www.marymedeli.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*