NEU! Blog abonnieren

Erhalten Sie automatisch unsere aktuellen Beiträge mit der Abo-Funktion. Einfach hier anmelden.

Sport & Gesundheit

Marie’s healthy kitchen

Neues Jahr, neue Vorsätze oder einfach seinem Körper etwas Gutes tun. In den folgenden Wochen versorge ich Sie getreu dem Motto „healthy kitchen“ wöchentlich mit gesunden Rezepten und Snacks ToGo. Den Anfang macht ein wärmendes „Kürbis Kichererbsen Curry“. Ran an die Kochlöffel!

Veröffentlicht von Marie Mävers am 4. Januar 2018

 

💡

Capsaicin ist der scharfe Stoff aus dem Cayennepfeffer und diese Schärfe schmeckt nicht nur, sie ist auch gesund. Den positiven Eigenschaften von Capsaicin wird nachgesagt, dass sie als Blutverdünner wirken, den Magen schützen, den Blutzucker senken und gleichzeitig vorbeugend gegen Krebs wirken. Capsaicin gilt außerdem als Fatburner.

Für alle Sportinteressierten unter Ihnen: Auch die Kichererbsen sind eine wahre Wunderwaffe! Mit 19 g Eiweiß und 6 mg Eisen pro 100 g liefern Kichererbsen mehr Eiweiß und Eisen als so manche Fleischsorte.

 

marie_maeversKürbis Kichererbsen Curry 

Zutaten (2 Personen):

  • 1 kleiner Hokkaido Kürbis
  • 1 Dose Kichererbsen
  • 100 g Zuckerschoten
  • 150 g frischer Blattspinat
  • 3-4 Frühlingszwiebeln
  • daumengroßes Stück Ingwer
  • 1 Chili
  • 200 ml Kokosmilch
  • 200-300 ml Gemüsebrühe
  • 1 TL gelbe Currypaste
  • 1 TL Currypulver (z.B. Zitronencurry)
  • 1 TL Kreuzkümmel (gemahlen)
  • ½ TL Zimt
  • ½ TL Cayennepfeffer
  • 30 g Erdnüsse
  • 1 Bund frischer Koriander

SO VIEL ZEIT MUSS SEIN: 30MIN

Als Erstes geht es ans große „Schnippeln“. Kürbis waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. Frühlingszwiebeln, Ingwer und Chili fein schneiden.

In einem großen Topf oder Wok 1 TL Kokosöl erhitzen und alle geschnittenen Zutaten hinzugeben. Außerdem alle Gewürze hinzufügen und alles zusammen kurz anbraten, so dass sich die Gewürze schön entfalten können. Bevor es anbrennt, mit Kokosmilch und 200 ml der Gemüsebrühe ablöschen. Deckel drauf und bei mittlerer Hitze ca. 10 Minuten köcheln lassen.

Währenddessen die restlichen Zutaten vorbereiten. Zuckerschoten und frischen Spinat zusammen in einem Sieb waschen und abtropfen lassen. Außerdem die Erdnüsse in eine Plastiktüte geben und z.B. mit einem Nudelholz klein schlagen. Koriander waschen und grob kleinhacken. Erdnüsse und Koriander beiseite stellen.

Nach 10 Minuten (wenn der Kürbis fast gar ist) Zuckerschoten, Spinat und Kichererbsen (abgegossen) dazu geben. Gut unterrühren und noch einmal 3 Minuten köcheln lassen. Wenn nötig, noch etwas von der zurückgehaltenen Gemüsebrühe dazu geben. Mit Salz und evtl. für die Schärfe etwas Cayenne Pfeffer abschmecken.

Auf die Schüsseln verteilen und mit Koriander und Erdnüssen anrichten. Guten Appetit!

Mehr Gerichte finden Sie auf www.marymedeli.com

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*