HanseMerkur

Achtung: Neue Bewerbungsfrist!

Bewerben Sie sich schon jetzt für den HanseMerkur Preis für Kinderschutz 2020. Die Bewerbungsfrist endet am 31. Oktober 2020. Weitere Informationen finden Sie hier.

Kinderschutz

Preisträgerfilm: Grußwort des Stifters

„In diesem Jahr ist alles anders…“. So begann Preisstifter und Vorsitzender der Jury des HanseMerkur Preises für Kinderschutz, Eberhard Sautter, seine Grußworte für das Filmprojekt rund um die 39. Preisverleihung im Oktober. Dabei wandte er sich einmal direkt an die fünf Preisträger für 2019 und einmal an das spätere Publikum der Online-Würdigung.

Veröffentlicht von Heinz-Gerhard Wilkens am 9. September 2020

Montag, 7.September, 10.00 Uhr, Büro des Vorstandsvorsitzenden der HanseMerkur. Unser Filmteam von codex zeichnet zwei Grußworte mit Eberhard Sautter auf, der seine Freude zum Ausdruck bringt, dass im Corona-Jahr ein Videoformat gefunden wurde, um die HanseMerkur Preise für Kinderschutz doch zu verleihen, um den „Preisträgern Wertschätzung, Respekt und Dank für ihre herausragende Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Familien zum Ausdruck zu bringen.“ 

Sautter weitet darauf den Blick auf ein Jahr der Kontakteinschränkungen, das Familien und besonders Alleinerziehende über fast zwei Monate Ausnahmezustand vor gewaltige Herausforderungen stellte: Kita- und Schulschließungen, Spagat zwischen Homeschooling und Homeoffice und Begleiterscheinungen des Lockdowns wie Gewalt gegen Frauen und Kinder. Doch auch die Kinder hätten Verzicht geleistet, abgeschnitten von Freunden und Schulkameraden, von Großeltern und getrennt lebenden Elternteilen, oder von Sportvereinen und Musikschulen. 

Und last not least hatte der Preisstifter noch eine Überraschung für die ausgezeichneten Initiativen in petto: sie werden zur Jubiläumsveranstaltung „40 Jahre HanseMerkur Preise für Kinderschutz“ im nächsten Jahr nach Hamburg eingeladen.

Das Filmteam von codex justiert noch an den finalen Einstellungen, bevor Vorstandsvorsitzender Eberhard Sautter vor die Kamera tritt.
Foto: Heinz-Gerhard Wilkens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*