HanseMerkur

Achtung: Neue Bewerbungsfrist!

Bewerben Sie sich schon jetzt für den HanseMerkur Preis für Kinderschutz 2020. Die Bewerbungsfrist endet am 31. Oktober 2020. Weitere Informationen finden Sie hier.

Kinderschutz

Preisträgerfilm: Laudationes Heinz Hilgers

„In diesem Jahr ist alles anders…“ Das ist so etwas wie der rote Faden, der unsere Drehaufnahmen prägt, die irgendwann im Oktober zum Preisträgerfilm (Pandemic Edition) zusammengeführt werden. Nach Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey stand uns am Sonntag, 6. September 2020, 10.00 Uhr, der Präsident des Deutsche Kinderschutzbundes (DKSB), Heinz Hilgers, per WebEx zur Verfügung, um die Laudationes auf die fünf Preisträger beizusteuern.

Veröffentlicht von Heinz-Gerhard Wilkens am 8. September 2020

Am Set im Atrium der HanseMerkur, das sonst zur Verleihung der 39. HanseMerkur Preise für Kinderschutz bis auf den letzten Platz gefüllt gewesen wäre, meine Kollegen Mia Holland (Moderation), Eike Benn (Technik) und das Filmteam von codex: Max Brandt, Gregor Hense und Maurice Mucker. Hinter Heinz Hilgers liegen bewegte Tage. Die Kindermorde von Solingen und die Wohnungsdurchsuchungen im Zusammenhang mit dem Missbrauchskomplex Bergisch Gladbach machten ihn zu einem gefragten Gesprächspartner für die Medien. Erst tags zuvor war er aus Berlin zurückgekehrt, wo er Mitglied der Arbeitsgruppe „Sexueller Missbrauch“ im Bundesjustizministerium ist. 

Doch ab 10.02 Uhr steht unser Jurymitglied der Kollegin Mia Holland („Die würde ich sofort einstellen!“) als Gesprächspartner zur Verfügung. Seine fünf Laudationes – ja, es gibt in diesem Jahr auch wieder einen Sonderpreis – sind wie immer kenntnisreich und von Wertschätzung für die Initiativen geprägt. Es geht um Hilfe für junge Menschen, die „keine unbeschwerte Kindheit“ haben, um ein inklusives Projekt, das die „Stäken der Kinder stärkt“ und ihnen „Selbstwirksamkeitserlebnisse“ verschafft. Es geht um einen Verein, der Jugendlichen eine zweite, dritte, vierte und fünfte Chance gibt, da der Gründer über ein Erfahrungswissen verfügt, das ihn an diese Menschen glauben lässt. Hilgers zitiert Konfuzius: „Der wirksamste Weg zu lernen ist die Erfahrung, aber auch der bitterste.“ Da ist eine Initiative, die jenen, die „keine faire Chance im Bildungssystem“ haben, die Hand reicht und da gibt es ein Projekt, das Kindern auf religiöser Basis Erlebnisse der Naturerfahrung ermöglicht als wichtiger Beitrag in einer Zeit, wo der demütige Respekt vor der Schöpfung verloren zu gehen scheint.

Um 10.20 Uhr sind die WebEx-Laudationes im Kasten. Der DKSB-Präsident freut sich auf einen Sonntagnachmittag, den er Bollerwagen ziehend mit zweijähriger Enkelin bei den Pferdekoppeln in Dormagen verbringen wird. Danke, Heinz Hilgers!

Nächster Drehort: Büro des HanseMerkur Vorstandsvorsitzenden Eberhard Sautter. Sein Grußwort bildet den Einstieg in den Film. Wir werden berichten.

Laudator Heinz Hilgers wird via WebEx ins Atrium der HanseMerkur geholt.
Foto: Heinz-Gerhard Wilkens
Hier wartet seine Interviewpartnerin Mia Holland auf ihn.
Foto: Heinz-Gerhard Wilkens
Gemeinsam mit dem Filmteam von codex...
Foto: Heinz-Gerhard Wilkens
und dem technischen Support von Eike Benn..
Foto: Heinz-Gerhard Wilkens
wurde das Atrium der HanseMerkur zu einer Bühne für die "Pandemic Edition" der diesjährigen Preisverleihung gemacht.
Foto: Heinz-Gerhard Wilkens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*