Bewerbungsfrist verlängert!

Bewerben Sie sich noch bis zum 31. Oktober 2018  für den HanseMerkur Preis für Kinderschutz. weitere Informationen finden Sie hier.

Kinderschutz

Sicherer Schulweg ohne „Elterntaxis“

Über Jahre war es selbstverständlich den Schulweg zu Fuß zurückzulegen. Mit dem Auto zur Schule gebracht zu werden, war die Ausnahme. Diese Situation hat sich drastisch verändert. Vor allem in den Städten, wo die Wege nicht weit sind, erzeugen „Elterntaxis“ vor Schulen morgendliche Staus. Derzeit wird durchschnittlich jedes dritte Kind mit dem Auto zur Schule gebracht. Ist das notwendig oder könnten die Eltern das Auto viel öfter stehen lassen und ihre Kinder zu Fuß zur Schule schicken?

Veröffentlicht von Marie Mävers am 1. Juni 2018

Vom 14. Mai an fand die Aktion „Sicherer Schulweg – ohne Elterntaxis“ statt. Organisiert und durchgeführt von dem Forum Verkehrssicherheit Hamburg und der Polizei Hamburg. In neun Tagen wurden an neun Schulen, Eltern über die Vorzüge des Zu-Fuß-Gehens informiert und Kinder von der Polizei über die wichtigsten Verkehrsregeln unterrichtet.

Startpunkt der Aktion war die Schule Ernst-Henning-Straße in Bergedorf. Mit dabei waren Schulsenator Thies Rabe, Leiter der Verkehrsdirektion Hamburg Ulf Schröder, viele Pressevertreter, Elternräte und natürlich Eltern mit ihren Kindern. Mit dieser Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit, gepaart mit dem Interesse und Aufklärung der Eltern, erhoffen sich die Initiatoren eine deutliche Besserung. Das würde nicht nur das Verkehrsaufkommen vor den Schulen entspannen, sondern auch den Kindern zu Gute kommen. Denn viele Eltern glauben, der Schulweg sei besonders gefährlich – doch das ist ein „Trugschluss“, sagte Schröder dem Hamburger Abendblatt. Ein Schulweg zu Fuß fördert die Selbständigkeit der Kinder und insbesondere in Gruppen zur Schule gehen, die sozialen Kontakte. Vor allem müssen Eltern aber ihre Kinder „los­lassen“ und ihnen im Straßenverkehr „mehr zutrauen“, fordert Rabe.

Nachhaltigkeit der Aktionstage garantiert, dass von nun an zum Schulanfang für alle Erstklässler das „Schulwegtraining“ gemeinsam mit der Polizei durchgeführt werden soll.

Seit vielen Jahren unterstützen wir von der HanseMerkur die Aktionen rund um den Zu Fuß zur Schule Tag und das jetzt mit einem noch besseren Gefühl, denn es geht wirklich voran.

 

Kinder beim Fußgängertraining
Kinder beim Fußgängertraining
Die Polizei in der Lehrerrolle
Schulsenator Thies Rabe im Interview

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*