Achtung: Neue Bewerbungsfrist!

Bewerben Sie sich schon jetzt für den HanseMerkur Preis für Kinderschutz 2019. Die Bewerbungsfrist endet am 31. August 2019. Weitere Informationen finden Sie hier.

Kinderschutz

Startschuss zu den Kinder-UKE Farbwelten

Am Kinder-UKE in Hamburg werden alljährlich mehr als 1.000 Kinder mit seltenen, komplexen und oft lebensbedrohlichen Erkrankungen behandelt. Ihnen mehr Farbe und Leben in ihr Zuhause auf Zeit zu bringen, treibt Klinikdirektorin Prof. Dr. Ania C. Muntau und ihren Mann Prof. Dr. Søren W. Gersting um. Am 11. April 2019 konnten beide im Rahmen einer Vernissage im Eingangsbereich der Klinik 22 großformatige Bilder zum Thema „Weltkinder.Frauen fotografieren“ präsen-tieren. Auftakt zu einem vierteiligen Fotoprojekt auf den vier Stockwerken des Krankenhauses, den Kinder-UKE Farbwelten.

Veröffentlicht von Heinz-Gerhard Wilkens am 15. April 2019

Drei Fotografinnen – Janine Guldener, Kerstin Petermann und Hetty Zantman – steuerten ihre Werke zum Thema „Weltkinder“ bei. „Kinder aus aller Welt sind uns als Gäste anvertraut“, so Prof. Muntau in ihrer Begrüßung. „Sie drücken mit ihren Blicken häufig mehr aus als mit Worten. Insofern sind ihre Porträts ein gelungener Startschuss in jene vier Lebenswelten, die wir für die Kinder ins Haus holen möchten. Fotos von Unterwasserwelten, Wilden Tieren sowie Himmel/Planeten/Sternen werden folgen. Und in der Reproduktion können die Werke auch erstanden werden.“

Es sind eindrückliche Aufnahmen von Kindern, die entstanden sind. Mal nachdenklich, mal fröhlich, aber immer den Blick in die Seele freigebend. Geborgen oder verträumt auf dem Arm der Mutter, beim Drachensteigen, beim Musizieren in einer südafrikanischen Schule, der erwartungsvolle Blick einer jungen Inderin aus einem Eisenbahnabteil nach draußen, drei Asiatinnen bei einer Selfie-Aufnahme. Die Fotografin Janine Guldener interessieren die „zufälligen, flüchtigen Momente“ ihrer Kinderporträts. Sie sagt: „Bilder aus der Kinderzeit können uns manchmal helfen, uns darauf zu besinnen, wer wir einmal waren. Um im besten Falle zu verstehen, wer wir heute sind.“ Und die Niederländerin Hetty Zantmann,  die südafrikanische Motive zur Daueraus-stellung beisteuerte, sagt über ihre Begegnungen mit Kindern: „I admire their innocence, honesty and how they celebrate life in the moment.“

Irgendwann wandern die Weltkinder-Fotos in den ersten Stock des Kinder-UKE und im Rahmen einer Vernissage wird die zweite Serie der Lebenswelt-Fotos präsentiert. Ein sehnlicher Wunsch von Prof. Muntau, die kräftig die Werbe-trommel für dieses komplett spendenfinanzierte Projekt rührt. Hier das Konto für Zuwendungen:

Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

IBAN: DE54 2005 0550 1234 3636 36

Stichwort: 1456/002 Farbwelten

Die Ausstellung „Weltkinder“ ist bis auf Weiteres im Eingangsbereich des Kinder-UKE (O47), Martinistraße 52, 20246 Hamburg zu sehen.

Prof. Muntau bei der Eröffnungsrede
Foto: Britta Wilkens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*