HanseMerkur

Achtung: Neue Bewerbungsfrist!

Bewerben Sie sich schon jetzt für den HanseMerkur Preis für Kinderschutz 2020. Die Bewerbungsfrist endet am 31. Oktober 2020. Weitere Informationen finden Sie hier.

Sport & Gesundheit

Marie’s healthy kitchen

Haben Sie sich je gefragt warum der Bagel ein Loch in der Mitte hat? Leider muss ich Sie direkt enttäuschen, denn auch nach längerer Recherche gibt es nicht nur eine Erklärung für diese Entstehungsgeschichte. Bei einem guten Rezept hingegen bin ich mir sicher und das habe ich heute für Sie in Marie’s healthy kitchen. Belegen lassen sich die Bagel klassisch mit Frischkäse und Lachs, aber auch eine vegane Variante mit Hummus, Gemüse und Sprossen kommt bei mir gerne auf den Teller. Probieren Sie sich aus!

Veröffentlicht von Marie Mävers am 3. September 2020

💡

Wer denkt der Bagel sei bloß ein Brötchen mit einem Loch in der Mitte wird heute eines Besseren belehrt. Es ist ein ganz besonderes Brötchen, das in der Zubereitung in süßem Wasser gekocht wird. Auf diese Weise erhält der Bagel eine knusprige Kruste mit dennoch weichem Kern.
Die Geschichte des Loches ist umstritten. Die bekannteste Überlieferung besagt, dass ein jüdischer Bäcker aus Wien den ersten Bagel 1683 für den polnischen König Jan III. gebacken hat: Als Geschenk zum Sieg über die Türken. Da der König ein leidenschaftlicher Reiter gewesen sein soll, formte der Bäcker den Teig wie einen Steigbügel.
Fakt ist jedoch, dass polnisch-jüdische Einwanderer den Bagel Ende des 19. Jahrhunderts mit in die USA brachten. Dort hat er sich seitdem als fester Bestandteil der Esskultur eingebürgert und wurde mit steigendem Bekanntheitsgrad nach Europa „re-importiert“.

 

Vollkorn Bagel 

Zutaten (8 Bagel):

  • 1 Pck. Trockenhefe
  • ¼ TL Zucker
  • 200 ml lauwarmes Wasser
  • 100 ml lauwarme Hafermilch
  • 300 g Dinkelvollkornmehl
  • 200 g Roggenvollkornmehl
  • Salz
  • 30 g Haferflocken
  • 50 g Sonnenblumenkerne
  • 50 g Leinsamen, geschrotet
  • 3 EL Sesam, gerne schwarz und weiß gemischt
  • 2 EL Honig

So viel Zeit muss sein: 20MIN+90MIN GEHZEIT+20MIN BACKEN

Die Trockenhefe mit dem Zucker vermengen. Lauwarme Hafermilch und Wasser drüber geben, vermengen und zugedeckt zehn Minuten angehen lassen.

Währenddessen beide Mehlsorten in einer großen Schüssel vermengen. In einer kleineren Schüssel Haferflocken, Sonnenblumenkerne, Leinsamen und Sesam vermengen – 3 EL zurückbehalten – und den Rest zu der Mehlmischung geben. ½ TL Salz hinzugehen und alles gut vermengen.

Die Hefemischung in die große Schüssel dazugeben und alles mit den Händen oder einer Küchenmaschine fünf Minuten zu einem glatten Teig verkneten. Bei Bedarf noch etwas Mehl hinzugeben, denn der Teig sollte nicht klebrig sein. Den Teig abdecken und für mindestens 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.

Den Teig noch einmal durchkneten und zu acht gleich großen Bällen formen. Mit einem bemehlten Kochlöffel in die Mitte der Bälle ein Loch stechen und mit kreisenden Bewegungen vergrößern. Die Bagel auf ein Backblech setzen und noch mal abgedeckt 30 Minuten gehen lassen.

Den Ofen auf 200° Grad Umluft vorheizen. Einen großen Topf mit Wasser und dem Honig zum Kochen bringen. Maximal zwei Bagel gleichzeitig in das leicht kochende Wasser geben und etwa 90 Sekunden von beiden Seiten kochen lassen. Mit einem Schöpflöffel aus dem Topf holen, etwas abtropfen lassen und dann wieder auf das Backblech setzen und mit der zurückbehaltenen Körnermischung bestreuen.

Für 20 Minuten im Ofen goldbraun backen und anschließend auf dem Backblech auskühlen lassen.

Mehr Gerichte finden Sie auf www.marymedeli.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*