HanseMerkur

Jetzt bewerben!

Bewerben Sie sich für den HanseMerkur Preis für Kinderschutz. Die Bewerbungsfrist endet am 31. Oktober 2022. Weitere Informationen finden Sie hier.

Anstand in schwierigen Zeiten

In den vergangenen zwei Jahren sind zahlreiche Bücher erschienen, die den zunehmend ruppigeren, respektlosen Umgangston und Umgang im täglichen Leben in den Fokus nehmen. Es geht um eine zunehmend polarisierte Gesellschaft, die mit neuen Dimensionen von Rassismus, Fanatismus und Demokratiefeindlichkeit umgehen muss und sich dabei sehr schwer tut. Carolin Emcke, Friedenspreisträgerin des Deutschen Buchhandels, hat ein beachtenswertes Manifest „Gegen den Hass“ geschrieben. Und Hirnforscher Gerald Hüther stellt in seinem Buch „Würde“ die Frage: „Wir alle wollen in Würde sterben, aber sollen wir nicht erst einmal in Würde leben?“

Mehr Infos

Eine Stunde für den Frieden

Veröffentlicht von Heinz-Gerhard Wilkens am 31. März 2022

31Mrz.

Wenn die Herzen der Kinder schwer und die Köpfe voller verstörender Bilder ob des Krieges in der Ukraine sind, tut es gut, wenn eine Schule den Raum bietet für einen Projekttag für den Frieden und eine große Abschlussveranstaltung auf dem Schulhof, um den Gedanken und Besorgnissen Ausdruck zu verleihen und zusammenzustehen. Dies gilt in besonderem Maße für die STS Alter Teichweg (ATw) im Hamburger Stadtteil Dulsberg, wo sich Menschen aus über 80 Nationen – und damit aus vielen Kriegs- und Krisengebieten dieser Welt – im Schulalltag begegnen.

Von Mensch zu Mensch: Warum Armut psychisch krank macht

Veröffentlicht von Lars Wöhrmann am 30. März 2022

30Mrz.

17,8 Millionen Menschen: Das ist die Anzahl der Menschen in Deutschland, die jedes Jahr – epidemiologischen Studien zu Folge – in Deutschland von einer psychischen Erkrankung betroffen sind. Gründe dafür gibt es viele: Über einen Grund spricht Olivier David mit Iris Mydlach im Podcast „Von Mensch zu Mensch“ des Hamburger Abendblattes.

Herzretter-Initiative für den Metropolitaner Award 2022 nominiert

Veröffentlicht von Lars Wöhrmann am 18. Februar 2022

18Feb.

Seit 2019 zeichnet die Metropolregion Hamburg Menschen mit dem Metropolitaner-Award aus, die sich in besonderer Weise für den Zusammenhalt in Norddeutschland einsetzen. Das gefällt uns nicht nur, weil es ein schöner Hand in Hand-Gedanke ist, sondern auch, weil nur ein bekanntes Projekt auf der Nominierungsliste steht – und ihre Stimme braucht.

Hamburger Engagementkarte soll kommen

Veröffentlicht von Lars Wöhrmann am 9. Februar 2022

09Feb.

Eine wie wir finden gute Idee könnte in Hamburg realisiert werden: Die Hamburger Engagementkarte soll diejenigen belohnen, die sich in Hamburg in Sportvereinen, Obdachlosenhilfen, für Kinder oder Senioren freiwillig und unentgeltlich engagieren. Und davon gibt es eine Menge.

Von Mensch zu Mensch: Aljosha Muttardi – Toleranz lässt sich nicht erzwingen

Veröffentlicht von Silke Hirschfeld am 3. Februar 2022

03Feb.

Diversity, Vielfalt, Inklusion, queer, bunt. Einfach anders. Oder einfach alles. Das Thema ist seit langer Zeit omnipräsent. Aber wie funktioniert sie eigentlich, die bunte und tolerante Gesellschaft? In der Wirtschaft versucht man es mit Regeln und Quoten. Aber verändert sich damit tatsächlich etwas in den Köpfen? Aljosha Muttardi hat sich für einen sanften Weg entschieden und spricht darüber am Samstag mit Iris Mydlach.