HanseMerkur

Achtung: Neue Bewerbungsfrist!

Bewerben Sie sich schon jetzt für den HanseMerkur Preis für Kinderschutz 2021. Die Bewerbungsfrist endet am 30. September 2021. Weitere Informationen finden Sie hier.

Sport & Gesundheit

Marie’s healthy kitchen

„Die Kürbissuppe ist das Bananenbrot des zweiten Lockdowns“, heißt es noch gut gelaunt auf Twitter und anderen sozialen Netzwerken. Auch wenn der nahende Sommer im ersten Lockdown mit vielen Stunden auf dem eigenen Balkon oder Garten verbunden war, kann auch aus dem zweiten Lockdown privat viel gezogen werden. Nutzen Sie doch mal die Zeit, um sich in der Küche auszuprobieren, sich Zeit zum Kochen zu nehmen und genießen, dass Sie draußen nichts verpassen. In Marie’s healthy kitchen habe ich selbstverständlich heute eine Variante des Herbstklassikers parat: eine fruchtige Kürbissuppe mit Zitronengras.

Veröffentlicht von Marie Mävers am 12. November 2020

💡

Der Kürbis ist ein gesunder Sattmacher: 100 g seines Fruchtfleisches haben nur 27 Kalorien. Außerdem besticht der Kürbis durch seine Vielseitigkeit. Als Gemüsebeilage, gefüllt, als Ofengemüse, zu Suppe verarbeitet oder in einem süßen Gebäck – der Kürbis macht immer eine gute Figur. Dabei liefert er viele Nährstoffe wie Beta-Karotin, Vitamin A, Magnesium, Kalzium und Kalium.

 

Fruchtige Kürbissuppe mit Zitronengras 

Zutaten (ein großer Topf von dem locker vier Personen satt werden):

Zutaten (4 Personen):

  • 1 Hokkaido Kürbis (ca. 800 g)
  • 600 g Karotten
  • 2 Schalotten
  • 1 Stange Zitronengras
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer
  • 1 Chilischote
  • 1 Dose Kokosmilch
  • ca. 1 Liter Gemüsebrühe
  • 150 ml Orangensaft
  • 1 TL Ihres liebsten Currypulvers
  • 1 EL Kokosöl zum Anbraten
  • Salz
  • frischer Koriander als Topping

So viel Zeit muss sein: 30MIN

Zunächst geht es ans große Schnippeln. Dazu den Kürbis und die Karotten waschen und in grobe, mundgerechte Stücke schneiden – später wird alles noch püriert. Ebenso die Schalotten, Ingwer, Zitronengras und Chilischote klein schneiden. Kokosöl in einem großen Topf erhitzen und alle geschnittenen Zutaten hineingeben. Eine großzügige Prise Salz und Currypulver drüber streuen und alles zusammen kurz anbraten.

Das angebratene Gemüse mit der Kokosmilch ablöschen und zusätzlich mit der Gemüsebrühe auffüllen, bis das ganze Gemüse mit Flüssigkeit bedeckt ist.

Aufkochen lassen und das Gemüse bei mittlerer Hitze ca. 15 Minuten gar köcheln lassen. Nach dieser Zeit einfach testen ob die Karotten gar sind (diese brauchen länger als der Kürbis) und anschließend mit einem Pürierstab oder Standmixer fein pürieren.

Zu guter Letzt noch den Orangensaft hinzugeben und mit Salz und evtl. noch Currypulver oder Cayennepfeffer für die Schärfe abschmecken. Als Topping verwende ich bei dieser Variante sehr gerne frischen Koriander.

Die Suppe eignet sich auch perfekt, um auf Vorrat zu kochen. Dafür einfach die doppelte Menge zubereiten und die Hälfte einfrieren. Gerade jetzt zu der kalten Jahreszeit ist diese Suppe sehr gut, um sie abends als leichten Snack z.B. nach dem Training oder Arbeit zu essen.

Mehr Gerichte finden Sie auf www.marymedeli.com

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*