HanseMerkur

Achtung: Neue Bewerbungsfrist!

Bewerben Sie sich für den HanseMerkur Preis für Kinderschutz 2021. Die Bewerbungsfrist endet am 31. Oktober 2021. Weitere Informationen finden Sie hier.

Kinderschutz

Kinderschutz: Signale erkennen

Kinder sollen eine unbeschwerte Kindheit führen können – so der Idealgedanke der Gesellschaft. Doch leider kommt es immer wieder dazu, dass die Erziehung nicht gewaltfrei verläuft. Doch wie erkennen Dritte, dass wenn Kinder körperlicher Gewalt ausgesetzt sind?

Veröffentlicht von Lars Wöhrmann am 25. November 2021

Auch wir haben schon öfter darüber berichtet: Die Gewalt an Kindern während der Pandemie hat stark zugenommen. 2020 wurden rund 5.000 Jungen und Mädchen körperlich von Schutzbefohlenen misshandelt – die Dunkelziffer dürfte um einiges höher liegen. 152 Kinder sind im letzten Jahr gewaltsam zu Tode gekommen. Erschreckende Zahlen.

Doch wie können Dritte erkennen, ob ein Kind häusliche Gewalt erfahren muss? Wie geht man damit um, wenn man an einem Kind blaue Flecken, Abschürfungen oder ähnliche Signale entdeckt? Wie sollte in Schulen, Kitas und anderen öffentlichen Einrichtungen, aber eben auch im privaten und gesellschaftlichen Bereich damit umgegangen werden? Fragen, mit denen man vielleicht erst einmal überfordert ist.

Antworten darauf liefert der SWR II in einem sehr hörenswerten Audiobeitrag, der hier online abrufbar ist. Falls Sie eine halbe Stunde Zeit haben, hören Sie doch einmal in diesen Beitrag rein. Auch wenn es keinen akuten Grund dafür gibt: Vielleicht kann in der Zukunft Schlimmeres verhindert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*