HanseMerkur

Achtung: Neue Bewerbungsfrist!

Bewerben Sie sich schon jetzt für den HanseMerkur Preis für Kinderschutz 2021. Die Bewerbungsfrist endet am 30. September 2021. Weitere Informationen finden Sie hier.

Sport & Gesundheit

Köstlich klimafreundlich kochen

„Umessen“ lautet der Appell der erst 15-jährigen Lea Elci. Im Zuge eines Schulprojekts fasst die Schülerin den Entschluss, dass es nicht reicht als Friday-for-Future-Aktivistin jeden Freitag auf eine Demo zu gehen, „sondern dass wir Menschen unsere Gewohnheiten grundlegend ändern müssen. Auch in der Küche.“ Aus diesem Grund schreibt sie mit Hilfe ihrer kochaffinen Familie das Kochbuch „Köstlich klimafreundlich kochen!“ und präsentiert interessante Fakten rund um gesunde Ernährung und den Klimawandel. Wenn eine jugendliches Mädchen schon so weit ist, sollten wir zumindest alle mal einen Blick drauf werfen.

Veröffentlicht von Marie Mävers am 28. Januar 2021

In Januar macht Marie’s healthy kitchen deshalb Platz für Lea Elci und vier wunderbare Rezepte aus ihrem klimafreundlichen Kochbuch.

Mit dem heutigen Rezept endet die Gastrezept-Serie und wie könnte man etwas besser abschließen, als mit einem Nachtisch. Aus diesem Grund ist das heutige Rezept der „Ofenschlupfer“ von Lea Elci in Kooperation mit ihrer Mutter Jasmin Amiri entstanden. Die gelernte Konditormeisterin arbeitet in ihrer Küche gerne mit vielen Gewürzen und die kreative Resteverwertung ist für sie eine tägliche Challenge. Und so muss sie zugeben, dass es bei all ihrer Leidenschaft als Konditorin und Komplexität des Themas, das nachhaltigste ist, auf tierische Produkte zu verzichten. „Mein Rezept ist deshalb, fast ohne aufzufallen, vegan. Und es besteht aus Altem, das sonst vielleicht im Müll gelandet wäre.“

Ofenschlupfer (4-6 Portionen):

Zutaten: 

  • 5 alte Brötchen
  • 4 reife Äpfel oder Birnen
  • 60 g Rosinen
  • 50 g Mandelblätter
  • 80 g Marzipan
  • 50 g Rohrzucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1-2 TL Zimt
  • 1 Bio-Zitrone
  • 400 g Seidentofu
  • 250 ml Pflanzenmilch
  • 3 EL Speisestärke
  • Margarine zum Einfetten

Für die Vanillesoße:

  • 500 ml Mandelmilch
  • 1 Vanilleschote
  • 60 Rohrzucker
  • 2 EL Maisstärke

Den Ofen auf 180° Grad (Ober- Unterhitze) vorheizen.

Die alten Brötchen grob in mundgerechte Stücke schneiden. Die Äpfel vierteln, entkernen und grob würfeln. Die Schale der Bio-Zitrone abreiben, beiseite stellen. Den Saft der Zitrone auspressen und die Apfelwürfel damit beträufeln. Das Marzipan grob würfeln.

In eine mit Margarine gefettete feuerfeste Auflaufform das Brot, die Äpfel, die Rosinen, die Mandeln und das Marzipan abwechselnd übereinander stapeln. Die Pflanzenmilch, den Seidentofu, den Zucker, den Vanillezucker, die Zitronenschale und die Speisestärke mit dem Pürierstab oder im Mixer gut vermengen und über die Schlupfer gießen. In den Ofen geben und für 30 Minuten backen.

Währenddessen für die Vanillesoße die Speisestärke mit 3 EL Mandeldmilch anrühren. Die Vanilleschote auskratzen und mit der restlichen Mandelmilch und dem Zucker in einem Topf zum Kochen bringen. Vom Herd nehmen, die angerührte Speisestärke einrühren und erneut kurz aufkochen.

Die fertigen Ofenschlupfer auf Tellern verteilen, mit der noch warmen Vanillesoße begießen und sofort servieren. Guten Appetit! (Das Rezept finden Sie auf S.55 des Kochbuchs „Köstlich klimafreundlich kochen“)

In dem Kochbuch „Köstlich klimafreundlich kochen!“ erwarten Sie 24 umweltschonende Rezepte, eines kostet 19 Euro. Das Buch wurde – wie sollte es anders sein – zu 100 Prozent klimaneutral gedruckt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*