HanseMerkur

Achtung: Neue Bewerbungsfrist!

Bewerben Sie sich schon jetzt für den HanseMerkur Preis für Kinderschutz 2021. Die Bewerbungsfrist endet am 30. September 2021. Weitere Informationen finden Sie hier.

Sport & Gesundheit

Marie’s healthy kitchen

Es riecht nach Frühling, die Sonne wärmt tagsüber unser Gesicht und trotzdem sind die Morgen noch relativ frisch. Deshalb habe ich heute in Marie’s healthy kitchen eine Frühstücksversion für Sie, die uns von Innen wärmt. Der Porridge mit Himbeeren macht Vorfreude auf den Frühling und lässt sich mit tiefgekühlten Himbeeren das ganze Jahr über genießen.

Veröffentlicht von Marie Mävers am 25. Februar 2021

💡

Frische Heidelbeeren, Himbeeren und Brombeeren gibt es in Deutschland zwischen Juli und September zu sammeln und zu kaufen. Außerhalb dieser Zeit lassen sich die Beeren aber auch sehr gut tiefgekühlt verwenden.

Nach Erdbeeren zählen Himbeeren zu den Lieblingsbeeren der Deutschen. Völlig zu Recht: Die meist roten pelzigen Früchte schmecken, liefern wenig Kalorien, dafür aber jede Menge wertvolle Vitamine, Antioxidantien und sekundäre Pflanzenstoffe u.a. Vitamin C, Folsäure und Kalium.

 

Porridge mit Himbeeren

Zutaten (1 Porridge):

  • 35 g Haferflocken, fein
  • 1 EL Leinsamen, geschrotet
  • 150 ml Hafermilch
  • 50 ml Wasser
  • 1 Prise Salz
  • Zimt, gemahlen
  • Kardamom, gemahlen
  • 100 g Himbeeren, tiefgekühlt
  • Vanille, gemahlen
  • Nussmus z.B. Haselnussmus
  • diverse Nüsse als Topping

So viel Zeit muss sein: 20MIN

Die Himbeeren in einen kleinen Topf tun, Wasser hinzugeben, sodass der Boden leicht bedeckt ist. Vanille und eine Prise Zimt dazu und bei mittlerer Hitze ca. 10 Minuten köcheln lassen.

In einem weiteren kleinen Topf die Haferflocken mit den Leinsamen, Hafermilch, Wasser, einer Prise Salz, Zimt und Kardamom vermengen und bei kleiner bis mittlerer Hitze zu einem cremigen Brei kochen. Sollte der Porridge zu fest werden – einfach noch ein bisschen Hafermilch hinzugeben.

Porridge zusammen mit den Himbeeren in einer Bowl anrichten. Mit Nussmus und gerne noch mit mehr Nüssen für den extra Crunch vermischen.

Mehr Gerichte finden Sie auf www.marymedeli.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*