HanseMerkur

Jetzt bewerben!

Bewerben Sie sich für den HanseMerkur Preis für Kinderschutz. Die Bewerbungsfrist endet am 30. September 2022. Weitere Informationen finden Sie hier.

Sport & Gesundheit

Von Mensch zu Mensch: Sport und Inklusion

Sport und Inklusion: Dieses Thema wird – zum Glück – immer selbstverständlicher. Viele Vereine und Institutionen bieten wie selbstverständlich Sportangebote an, an der Menschen mit und ohne Behinderung gleichermaßen teilnehmen können. Doch natürlich gibt es noch viel Luft nach oben.

Veröffentlicht von Lars Wöhrmann am 1. Dezember 2021

Über zwei Projekte, die inklusive Sportmöglichkeiten anbieten, berichtet der neue Podcast „Von Mensch zu Mensch“ des Hamburger Abendblattes. Sabine Tesche redet mit zwei Gästen über das so wichtige Thema.
Zum einen begrüßt Sabine Tesche mit René Nicklisch einen ehemaligen Tennisprofi. Nach einem Tennis-Sommercamp für Menschen mit Behinderung hat der heutige Tennistrainer den Verein „René Nicklisch Dazugehören e.V.“ gegründet, der Inklusionstennis beim SC Alstertal-Langenhorn anbietet. Im Podcast berichtet er über seine positiven wie negativen Erfahrungen bei der Vereinsgründung und spricht über seine ganz persönliche Motivation.

Zum anderen ist Christina Göpfert zu Gast. Sie leitet den Bereich Sport und Inklusion bei der Evangelischen Stiftung Alsterdorf und versucht mit ihrem Team von neun Leuten, Menschen mit Behinderung mehr Teilhabe im Sportbereich in Hamburg zu ermöglichen. So bieten aktuell nur 31 von 784 Sportvereine inklusive Sportangebote an.

Ob fehlende Informationen über konkrete Angebote, fehlende Angebote an sich oder aus Angst vor Ablehnung: Die Gründe, warum Menschen mit Behinderung selten Sportvereine direkt aufsuchen, sind ganz unterschiedlich. Oftmals fehlt allein der Gedanke, Sport zu treiben – auch aufgrund fehlender Vorbilder. Sportvereine oder Sportanbieter wiederum bieten ohne erkennbaren Bedarf keine neuen Angebote an.

Diesen Kreislauf versucht die Stiftung Alsterdorf u.a. durch das Projekt Sportlotsen, das es seit 2019 gibt, zu durchbrechen. Sportlotsen ermitteln die Bedarfe bei den Menschen mit Behinderung und motivieren sie dazu, im wahrsten Sinne des Wortes in Bewegung zu kommen und Sport zu machen. So entstehen niedrigschwellige und wohnortnahe Bewegungsangebote in Einrichtungen,
Stadtteiltreffpunkten, Nachbarschaftsinitiativen oder Parks. Gleichzeitig werden Anfragen an Sportvereine weitergegeben – in enger Zusammenarbeit mit dem Hamburger Sportbund, der Vereine beim Aufbau von inklusiven Sportangeboten unterstützt. Mehr Informationen zu dem Projekt gibt es unter https://www.sport-alsterdorf.de/ .

Von Mensch zu MenschDiese neue Ausgabe des Podcastes gibt es ab Samstag unter www.abendblatt.de/podcast/von-mensch-zu-mensch zu hören. Der Podcast der beliebten Abendblatt-Rubrik erscheint alle 14 Tage neu, und wird abwechselnd von Sabine Tesche und Iris Mydlach moderiert. Unterstützt wird er von der HanseMerkur.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*