HanseMerkur

Achtung: Neue Bewerbungsfrist!

Bewerben Sie sich schon jetzt für den HanseMerkur Preis für Kinderschutz 2021. Die Bewerbungsfrist endet am 30. September 2021. Weitere Informationen finden Sie hier.

Sternstunden am Chiemsee

Veröffentlicht von Heinz-Gerhard Wilkens 20. Januar 2021

20Jan.

Es ist immer wieder schön, wenn wir von neuen Projekten der einst mit dem HanseMerkur Preis für Kinderschutz ausgezeichneten Initiativen erfahren. So aktuell von der Stiftung „Ein Platz für Kinder“, dem Hauptpreisträger des Jahres 2014. Ab Herbst 2021 entsteht im Klostergut Mitterndorf in Südostoberbayern das „Therapeutische Internat Mattisburg Sternstunden am Chiemsee“, erstmals in eigener Trägerschaft. Diese besondere Schule gibt es bislang in Deutschland nicht. Ein Meilenstein in der Traumapädagogik.

Das 30. Unwort des Jahres ist ein Paar

Veröffentlicht von Heinz-Gerhard Wilkens 19. Januar 2021

19Jan.

Seit 1981 kürt die Jury der Sprachkritischen Aktion in Darmstadt das Unwort des Jahres. Damit erinnern uns die Sprachwissenschaftler und Journalisten alljährlich daran, wie inhuman, diskriminierend, undemokratisch und verschleiernd öffentlicher Sprachgebrauch sein kann. Aus 1.826 Einsendungen – darunter „Covidiot“, „Schweinestau“ oder „Öffnungsdiskussionsorgien“ – wählte die Juroren erstmals ein Unwort-Paar, um zu unterstreichen, dass es 2020 neben Corona auch noch andere Themenbereiche gab, die unangemessen euphemistische Wörter hervorbrachten. Und so machten dieses zweifelhafte Rennen die „Corona-Diktatur“ und die „Rückführungspatenschaften“.

Integration in Deutschland. Schaffen wir das wirklich?

Veröffentlicht von Pia Kracke 18. Januar 2021

18Jan.

Fünf Jahre nach „Wir schaffen das“ hat das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) im August 2020 Zahlen zur Integration der von 2013 bis 2016 nach Deutschland geflüchteten Menschen veröffentlicht. Hierbei wird deutlich, dass die Integration in einigen Bereichen besser gelungen ist, als in anderen.

Zusammen überleben wir das Ende der Welt

Veröffentlicht von Marie Mävers 15. Januar 2021

15Jan.

„Ein kleines Dorf. Eine Epidemie und eine globale Krise. Und eine große Geschichte über die Menschlichkeit.“ Diese Beschreibung könnte auf einen Roman aus dem Jahr 2020 passen. Erstaunlich ist aber, dass John Ironmonger „Der Wal und das Ende der Welt“ bereits 2015 veröffentlicht hat. Es ist kaum zu glauben, aber für uns alle nicht denkbare Szenarien wurden von Ironmonger schon lange vor dem Corona-Virus vorhergesehen.

Köstlich klimafreundlich kochen

Veröffentlicht von Marie Mävers 14. Januar 2021

14Jan.

„Umessen“ lautet der Appell der erst 15-jährigen Lea Elci. Im Zuge eines Schulprojekts fasst die Schülerin den Entschluss, dass es nicht reicht als Friday-for-Future-Aktivistin jeden Freitag auf eine Demo zu gehen, „sondern dass wir Menschen unsere Gewohnheiten grundlegend ändern müssen. Auch in der Küche.“ Aus diesem Grund schreibt sie mit Hilfe ihrer kochaffinen Familie das Kochbuch „Köstlich klimafreundlich kochen!“ und präsentiert interessante Fakten rund um gesunde Ernährung und den Klimawandel. Wenn eine jugendliches Mädchen schon so weit ist, sollten wir zumindest alle mal einen Blick drauf werfen.

Recht statt Krieg

Veröffentlicht von Heinz-Gerhard Wilkens 13. Januar 2021

13Jan.

Als sich am 20. November 2020 der Beginn der Nürnberger Prozesse zum 75. Mal jährte, begann der Festakt noch vor der Rede des Bundespräsidenten mit einer Videobotschaft des letzten noch lebenden Chefanklägers des Nazi-Kriegsver-brechertribunals: Ben(jamin) Ferencz. Der heute 100-Jährige lebt in Florida und hat gerade – basierend auf Interviews mit der „Guardian“-Journalistin Nadia Khomami – die Autobiographie eines Jahrhundertzeugen vorgelegt: „Sag immer Deine Wahrheit“.

Schwer in Ordnung

Veröffentlicht von Silke Hirschfeld 12. Januar 2021

12Jan.

In Deutschland leben 7,9 Millionen Menschen mit Schwerbehinderung. Knapp 25 Prozent von ihnen sind unter 55 und somit im erwerbsfähigen Alter. Und doch erreichen viele Unternehmen nicht die Schwerbehindertenquote in Höhe von 5 Prozent, die ihnen das Sozialgesetzbuch vorgibt. Zum Teil ist dies der vergleichsweise schlechteren Ausbildung von Menschen mit Behinderung geschuldet. Doch gerade bei Erkrankungen oder Behinderungen, die nicht sichtbar sind, gibt es noch einen ganz anderen schwerwiegenden Grund.

Ambulante Kinderhospizbegleitung – meine persönlichen Erfahrungen

Veröffentlicht von Pia Kracke 11. Januar 2021

11Jan.

2019 habe ich bei KidsAnker, einem von vier ambulanten Kinderhospizdiensten in Hamburg und Umgebung, eine Ausbildung als ehrenamtliche Kinderhospizbegleiterin begonnen. Eineinhalb Jahre später ist es Zeit ein Resümee zu ziehen und mit dem Vorurteil, dass Kinderhospizarbeit ausschließlich aussichtslos und traurig ist, aufzuräumen. Hierfür würde ich Sie gerne mit auf meinen Weg über die Ausbildung bis in die Familie nehmen, die ich seit knapp fünf Monaten begleiten darf. Alle Erfahrungen sind echt, aber natürlich subjektiv. Die Namen werde ich aus Gründen der Privatsphäre aber ändern.

Zero Waste in Leipzig

Veröffentlicht von Heinz-Gerhard Wilkens 8. Januar 2021

08Jan.

Es gibt Ausstellungen, denen hätte man mehr Aufmerksamkeit gewünscht, aber die Werkschau „Zero Waste“ internationaler Künstler im Museum der bildenden Künste Leipzig vom 25. Juni bis zum 8. November 2020 fiel weitgehend den Corona-Beschränkungen zum Opfer. Mit Installationen, Videos, Skulpturen und Fotografien wurde uns dort der Spiegel zu unserem ökologischen Fußabdruck vorgehalten. Schließlich verhält sich die Weltbevölkerung mittlerweile ja so, als hätte sie 1,75 Erden zur Verfügung. Insofern ging von der sächsischen Metropole in diesem Jahr der dringliche Appell aus, Ressourcen zu schonen, weniger zu konsumieren und nachhaltiger zu leben. Realisiert wurde die Ausstellung in Kooperation mit dem Umweltbundesamt.

Köstlich klimafreundlich kochen

Veröffentlicht von Marie Mävers 7. Januar 2021

07Jan.

„Umessen“ lautet der Appell der erst 15-jährigen Lea Elci. Im Zuge eines Schulprojekts fasst die Schülerin den Entschluss, dass es nicht reicht als Friday-for-Future-Aktivistin jeden Freitag auf eine Demo zu gehen, „sondern dass wir Menschen unsere Gewohnheiten grundlegend ändern müssen. Auch in der Küche.“ Aus diesem Grund schreibt sie mit Hilfe ihrer kochaffinen Familie das Kochbuch „Köstlich klimafreundlich kochen!“ und präsentiert interessante Fakten rund um gesunde Ernährung und den Klimawandel. Wenn eine jugendliches Mädchen schon so weit ist, sollten wir zumindest alle mal einen Blick darauf werfen.

Brennende Not

Veröffentlicht von Heinz-Gerhard Wilkens 6. Januar 2021

06Jan.

Zum 21. Mal zeichnete UNICEF Deutschland am 22. Dezember 2020 Bilder und Reportagen professioneller Fotojournalisten aus, welche die Persönlichkeit und die Lebensumstände von Kindern auf herausragende Weise dokumentieren. Die Hoffnung, die sich mit den „UNICEF-Fotos des Jahres“ verbindet, schreibt Peter-Matthias Gaede, stellvertretender Vorsitzender von UNICEF Deutschland, ist immer wieder, „dass Bilder die Augen öffnen und sensibilisieren können. Die Hoffnung, dass sie die Kraft haben, Mitgefühl und Empathie zu erzeugen. Wenigstens für die Wehrlosesten und Unschuldigsten dieser Welt: die Kinder.“ In diesem Jahr gingen die ersten drei Preise nach Griechenland, Indien und Brasilien.