HanseMerkur

Achtung: Neue Bewerbungsfrist!

Bewerben Sie sich schon jetzt für den HanseMerkur Preis für Kinderschutz 2021. Die Bewerbungsfrist endet am 30. September 2021. Weitere Informationen finden Sie hier.

Sport & Gesundheit

Marie’s healthy kitchen

Vergangene Woche haben wir Ihnen den Cashew-Trüffel-Parmesan aus dem Buch „Käse aus Nüssen!“ vorgestellt. Heute gibt es dazu die passende Käsesauce, ebenfalls aus Cashewkernen. Sie eignet sich hervorragend für Pasta, aber auch zum Überbacken von Aufläufen oder als Käseersatz auf der Pizza.

Veröffentlicht von Silke Hirschfeld am 18. März 2021

💡

Eine der Hauptzutaten der Cashew-Käsesauce sind Hefeflocken. Das Würzmittel aus Hefe, das lange Zeit aus der Mode war, feiert gerade ein großes Comeback in der veganen Küche. Zum einen verleihen die Flocken den Speisen einen käsigen Geschmack, zum anderen enthalten sie viele gesunde Nährstoffe. Sie sind reich an den Vitaminen B1, B2, B6 und an Pantothen- und Folsäure.

Nur 15 Gramm Hefeflocken decken bereits den Tagesbedarf an Vitamin B1, das die Gesundheit der Nerven und des Herzens unterstützt. Außerdem enthalten Hefeflocken viele Spurenelemente, Mineralstoffe und Eiweiß in Form von leicht verwertbaren Aminosäuren.

 

Klassische Cashew-Käsesauce

Zutaten:

  • 260 g rohe Cashewkerne
  • 2 EL Kichererbsen-Miso
  • 1 EL Kokosöl
  • 4 EL Hefeflocken
  • 1/2 TL Salz
  • 1 TL frisch gepresster Zitronensaft
  • 240 ml kochendes Wasser, plus mehr bei Bedarf

Vorbereitung
Die Cashewkerne in einer kleinen Schüssel mit gefiltertem Wasser bedecken und über Nacht abgedeckt in den Kühlschrank stellen.

  1. Das Einweichwasser der Cashewkerne abgießen. Cashewkerne, Miso, Kokosöl, Hefeflocken, Salz, Zitronensaft, und 240 ml Wasser in den Mixer geben.
    ..
  2. Auf mittlerer Stufe pürieren und dabei gelegentlich mit einem Schaber die Masse von der Becherwand runterschieben.
    .
  3. Nach und nach in Mengen von je 60 ml zusätzliches heißes Wasser zugeben, bis Sie die gewünschte Konsistenz erreicht haben.
    .
  4. Nun können Sie die Sauce für Pasta, Spirellis, Gemüse oder auf Pizza verwenden. Heiß in ein steriles Schraubglas gefüllt, ist sie im Kühlschrank rund zwei Wochen haltbar.

Das Buch „Käse aus Nüssen!“ von Julie Piatt finden Sie hier.

 

.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*