HanseMerkur

Achtung: Neue Bewerbungsfrist!

Bewerben Sie sich schon jetzt für den HanseMerkur Preis für Kinderschutz 2021. Die Bewerbungsfrist endet am 30. September 2021. Weitere Informationen finden Sie hier.

Sport & Gesundheit

Marie’s healthy kitchen

Ich esse seit knapp vier Jahren kein Fleisch mehr, bin aber immer sehr darauf bedacht, andere Leute nicht zu belehren, dass das die einzig richtige Ernährungsweise ist. Ich mache es aus voller Überzeugung, aber genau einmal im Jahr fällt auch mir dieser vermeintliche Verzicht, der für mich sonst keiner ist, schwer und das ist an Weihnachten. Denn das familiäre Beisammensein bei einem leckeren Essen kommt in sehr vielen Familien mit einer Gans aus dem Ofen und köstlichen Beilagen wie Rotkohl, Rosenkohl und Klößen daher. Letztes Jahr habe ich dieses Rezept entdeckt und auch das gibt es nur einmal im Jahr. Etwas ganz besonderes ist diese Pilz-Maronen-Tarte und harmoniert wie nichts anderes mit den weihnachtlichen Beilagen.

Veröffentlicht von Marie Mävers am 22. Dezember 2020

💡

Vor der aktuellen Corona-Situation lassen sich die Augen nicht verschließen. Infektionszahlen, die einfach nicht sinken wollen und jetzt auch noch Mutationen des Viruses, die von Tieren wieder auf den Menschen übertragen werden können. Sowohl bei der Entstehung des Viruses als auch bei den bisher bekannten Mutationen, werden Tiere mit der Übertragung auf den Menschen in Verbindung gebracht. Aber keine Tiere in freier Wildbahn sondern Tiere, die von uns Menschen – teilweise in Massen und unwürdigen Zuständen – gehalten werden.

Wir haben diese Entwicklungen bereits Anfang Dezember im Blog mit dem Beitrag „Das Privileg ein Menschen zu sein“ betrachtet und möchten deshalb so kurz vor Weihnachten den jährlichen Rezeptvorschlag bewusst vegetarisch gestalten. Vielleicht suchen Sie ja noch nach einer Variante, die einem Festessen in nichts nachsteht. Diese vegetarische Pilz-Maronen-Tarte* passt unglaublich gut zu Rotkohl, Rosenkohl und Klößen und wenn Sie es sich noch besser gehen lassen wollen, machen Sie eine schöne Cranberrie-Soße dazu.

*Das Originalrezept stammt von Jamie Oliver in einer glutenfreien und veganen Variante. Ich lasse mich gerne von ihm inspirieren und habe diese leicht veränderte Variante für mich ausprobiert und entdeckt. 

 

Pilz-Maronen-Tarte

Zutaten:

  • 230 g Dinkelmehl + etwas zum Ausrollen
  • ½ TL Backpulver
  • 60 g Margarine z.B. Alsan
  • 60 g Olivenöl
  • 1 große Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 5 Karotten
  • 250 g kleine braune Champinongs
  • 250 g gemischte Waldpilze
  • 350 g geschälte Maronen
  • 4 EL Olivenöl
  • 2 TL getrockneter Thymian
  • 225 g Frischkäse
  • 1 kleines Bund glatte Petersilie
  • 2 EL getrocknete Cranberries
  • Salz und Pfeffer, frisch gemahlen

So viel Zeit muss sein: 1 STd + 35 MIN OFEN

Den Ofen auf 180°Grad Umluft vorheizen.

Für den Boden Dinkelmehl, Backpulver, Magarine und Olivenöl in eine große Schüssel geben. Zunächst mit einer Gabel oder Küchenmaschine Vorarbeit leisten, noch 2 EL kaltes Wasser hinzufügen und anschließend mit den Händen zu einem elastischen Teig verarbeiten. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen, sodass der Teig ein bisschen größer als Ihre Tarte-Form ist und ein kleiner Rand entsteht. Eine Tarte-Form mit ca. 23 cm Durchmesser eignet sich am besten.

Für die Füllung: Die Zwiebeln fein schneiden, Karotten mit einer Küchenreibe in Stifte reiben und die Knoblauchzehen pressen. Die Champignons waschen, den Ansatz des Strunkes entfernen und in Scheiben schneiden. Jetzt nur noch 250 g der Maronen halbieren und dann geht es daran, eine leckere Füllung zuzubereiten. Ca. 2 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, die Zwiebeln hinzugeben und bei mittlerer Hitze glasig anbraten. Anschließend Knoblauch, Karotten-Stifte, 2 TL Thymian und die Champignons hinzugeben und ca. 10 weitere Minuten anbraten. Das Wasser der Pilze sollte in dieser Zeit vollständig verkocht sein.

Anschließend den Frischkäse und die halbierten Maronen zugeben, gründlich unterheben und mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Füllung auf dem Tarte-Boden verteilen. Für 35 Minuten im Ofen backen.

Währenddessen können Sie in Ruhe das Waldpilz-Topping vorbereiten. Dazu die Waldpilze waschen, den Strunk entfernen und in Stücke schneiden. Ca. 2 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Pilze darin bei mittlerer Hitze garen. Die Maronen und die Petersilie klein haken und zusammen mit den Cranberries unter die Pilze heben, wenn diese fertig sind. Noch 2 Minuten bei höherer Hitze zusammen anbraten und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Sobald die Tarte fertig ist, aus dem Ofen nehmen und mit einem Teller zudecken, sodass Sie noch einen Moment durchziehen kann.

Jetzt liegt es an Ihrem Timing und Geschmack, ob Sie die Tarte lieber warm oder kalt servieren wollen. Sie lässt sich übrigens auch super am Vortag zubereiten und kalt zu den warmen Beilagen servieren oder noch einmal im Ofen erwärmen.

Das Waldpilz-Topping muss nämlich nur noch auf der Tarte verteilt werden und fertig ist Ihr vegetarischer Weihnachtsbraten. Frohe Weihnachten!

Mehr Gerichte finden Sie auf www.marymedeli.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*