HanseMerkur

Jetzt bewerben!

Bewerben Sie sich für den HanseMerkur Preis für Kinderschutz. Die Bewerbungsfrist endet am 15. November 2022. Weitere Informationen finden Sie hier.

Ethik & Gesellschaft

Damit es nicht beim Vorsatz bleibt: Ehrenamtliches Engagement via App

Wir kennt es nicht: Man nimmt sich –im Zusammenhang mit dem Jahreswechsel – etwas vor, aber oft leider bleibt es bei dem Vorsatz. Falls Sie sich vorgenommen haben, sich ehrenamtlich zu engagieren, gibt es nun keine Ausreden mehr: Per App kann man jetzt zahlreiche Projekte finden – und unterstützen.

Veröffentlicht von Lars Wöhrmann am 18. Januar 2022

letsact“ heißt die App, die ehrenamtliches Engagement zum User bringt – und den User zum Projekt. 2018 wurde das Startup in München von Ludwig Petersen und Paul Bäumler gegründet und zählt mittlerweile über 100.000 User. Dabei ist die App sowohl für Organisationen als auch für Freiwillige interessant.

Dabei ist die Handhabe der App sehr einfach. Nach kurzer Registrierung kann anhand eines Filters ausgewählt werden, welche Projekte angezeigt werden sollen: Von Umwelt und Tierschutz über ältere Menschen bis hin zu Geflüchteten können eigene Präferenzen ausgewählt werden. Anschließend kann man noch den Ort oder Umkreis eingeben, in dem man aktiv werden will. Daraufhin werden mögliche Projekte angezeigt; ein Hinweis, ob das Projekt eine vor Ort-Präsenz erfordert oder auch von Zuhause aus unterstützt werden kann, ist sofort ersichtlich. Beim Klick auf das Projekt erhält man Informationen über Träger oder Initiative, Ziel, Aufgaben des Unterstützers und Dinge, die es zu beachten gilt. Beim Klick auf Mitmachen wird auch der geschätzte Zeitaufwand ausgegeben. Zusätzlich kann mittels der Chat-Funktion direkt Kontakt mit der Organisation aufgenommen werden: So können eventuelle Fragen direkt geklärt werden.

Wer keine Zeit hat, aber trotzdem helfen möchte, drückt nicht auf den „Engagieren“-, sondern auf den „Spenden“-Button. Schon werden Initiativen angezeigt, die monetär unterstützt werden können. An die Zuverlässigkeit wurde auch gedacht: Wer sich für eine Unterstützung anmeldet und mehrfach nicht zu vereinbarten Terminen erscheint, wird gesperrt.

Doch auch für Organisationen ist letsact interessant: Es können gezielt Menschen regional oder überregional angesprochen werden und so gezielt neue ehrenamtliche Mitarbeiter gefunden und auf das Projekt hingewiesen werden. Das Web-Tool wurde dabei extra für die Anforderungen von Non-Profit Organisationen entwickelt und ist wie die App kostenlos. Organisationen können via Tool die Koordination von Freiwilligen und Ehrenamtlichen vornehmen – übrigens auch ganz ohne Smartphone.

Wir empfehlen: Einfach letsact als App downloaden und stöbern. Wir hätten nicht gedacht, dass das Angebot von Museumsdiensten über Hilfe für Kinder und Senioren und Integrationslotsen bis hin zur Katzen- und Hundehilfe reicht und wirklich umfangreich ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*