HanseMerkur

Achtung: Neue Bewerbungsfrist!

Bewerben Sie sich schon jetzt für den HanseMerkur Preis für Kinderschutz 2020. Die Bewerbungsfrist endet am 30. September 2020. Weitere Informationen finden Sie hier.

Anstand in schwierigen Zeiten

In den vergangenen zwei Jahren sind zahlreiche Bücher erschienen, die den zunehmend ruppigeren, respektlosen Umgangston und Umgang im täglichen Leben in den Fokus nehmen. Es geht um eine zunehmend polarisierte Gesellschaft, die mit neuen Dimensionen von Rassismus, Fanatismus und Demokratiefeindlichkeit umgehen muss und sich dabei sehr schwer tut. Carolin Emcke, Friedenspreisträgerin des Deutschen Buchhandels, hat ein beachtenswertes Manifest „Gegen den Hass“ geschrieben. Und Hirnforscher Gerald Hüther stellt in seinem Buch „Würde“ die Frage: „Wir alle wollen in Würde sterben, aber sollen wir nicht erst einmal in Würde leben?“

Mehr Infos

Verloren in der Geisterstadt

Veröffentlicht von Silke Hirschfeld am 25. März 2020

25Mrz.

Der beste Schutz gegen das Corona-Virus ist es derzeit zu Hause zu bleiben und die Hygienevorschriften peinlich genau einzuhalten. Was aber, wenn Sie kein Zuhause haben? Keinen Schrank voller Nudeln, Klopapier und Seife? Wenn Sie nicht einmal duschen oder frische Kleidung anziehen können? Allein in Hamburg leben derzeit über 2.000 Menschen auf der Straße – und manchmal scheint es, als seien sie die einzigen, die sich dort noch aufhalten.

Moria – das Dorf in dem Europa seine Flüchtlinge opfert

Veröffentlicht von Pia Kracke am 23. März 2020

23Mrz.

Während sich seit Januar 2020 die ganze Welt berechtigte Sorgen um das Corona Virus macht, rücken die Menschen in dem größten Flüchtlingslager Europas immer weiter in den Hintergrund. Dabei ist es total wichtig, auch sie vor dem Virus zu schützen. Der aktuell geforderte Mindestabstand von eineinhalb Metern, kann bei einer Überlastung von mehr als 600 Prozent bei bestem Willen nicht erfüllt werden. Die Folgen sind kaum vorstellbar und ziemlich erschreckend.

§ 217 – Ein Paragraph spaltet die Gesellschaft

Veröffentlicht von Pia Kracke am 4. März 2020

04Mrz.

Sterbehilfe lässt sich nicht so einfach mit „Ja“ oder „Nein“ beantworten. Neben dem, der sterben möchte, sind da noch Angehörige, Freunde, Ärzte und Pflegepersonal, die unmittelbar betroffen sind und sich bis zum 26.02.2020 strafbar gemacht haben, jenen zu unterstützen, dessen Leben selbstbestimmt beendet werden sollte. Durch das Kippen des Strafrechtsparagraphen 217 wird die seit der Antike kontrovers diskutierte Frage: „Sterbehilfe ja oder nein?“ wieder angefacht und spaltet die Gesellschaft.

Das Wunder der Wertschätzung

Veröffentlicht von Silke Hirschfeld am 3. März 2020

03Mrz.

Geht es Ihnen auch so, dass Sie keine Nachrichten mehr lesen mögen, weil die Bilder, die Sie dort sehen, kaum noch zu ertragen sind? Fragen Sie sich immer öfter – egal ob im Weltgeschehen oder in Ihrem Alltag – wo Menschlichkeit, Empathie und Wertschätzung geblieben sind? Prof. Dr. Reinhard Haller ist dieser Frage auf den Grund gegangen und hat mit seinem Buch „Das Wunder der Wertschätzung“ interessante Erkenntnisse veröffentlicht, die mangelnde Wertschätzung zwar nicht entschuldigen, aber den ein oder anderen narzisstischen Unsympathen in einem anderen Licht erscheinen lassen.

Pokern für den guten Zweck

Veröffentlicht von Heinz-Gerhard Wilkens am 28. Februar 2020

28Feb.

„Sport, Fun und Gutes tun – mit Freunden anderen helfen“, so das Motto des 2016 in Hamburg gegründeten Fördervereins FRIENDS CUP rund um den St. Pauli Profi-Fußballer Jan-Philipp „Schnecke“ Kalla und den Medienmanager Sven Flohr. Am 4. Februar verwandelte sich der Spiegelsaal der HanseMerkur zur Poker-Arena, um Spiel-Spaß mit dem Nützlichen zu verbinden. Rund 40 FRIENDS CUPler erzockten 2.200 Euro für ein Psychotherapieprojekt und einen Palliativ-Förderverein.

Hoch die Hände – Klimawende!

Veröffentlicht von Silke Hirschfeld am 25. Februar 2020

25Feb.

Hamburg hat ein turbulentes Wochenende hinter sich. Es begann am Freitag mit einer rund 30.000 Teilnehmer-starken Klimademo mit prominenter Besetzung. Am Sonntag folgte eine beeindruckende Bürgerschaftswahl, die ihr offizielles Ende erst am 11. März finden wird.

50 Jahre JesusCenter e.V. – damit das Leben gewinnt

Veröffentlicht von Pia Kracke am 25. Februar 2020

25Feb.

Während am 21. Februar 2020 auf den Straßen von Hamburg auf die Zukunft aufmerksam gemacht wird und die Fridays-for-Furture-Demo im vollen Gang ist, nimmt das JesusCenter e.V. uns mit auf eine Reise durch die Vergangenheit. 50 Jahre JesusCenter e.V. sind Grund genug, um mit Mitarbeitern, Unterstützern und Freunden ein halbes Jahrhundert mit Anekdoten, Meilenstein-Ereignissen und musikalischer Begleitung Revue passieren zu lassen und mit den unterschiedlichsten Menschen in Kontakt zu treten. 

Ganztagsschulen – Fluch oder Segen?

Veröffentlicht von Pia Kracke am 19. Februar 2020

19Feb.

Bis 2025 soll jedes Kind einen gesetzlichen Anspruch auf einen Platz in der Ganztagsschule haben. Immer wieder gibt es Befürworter und Gegner dieses Vorhabens. Die Einen sehen eine klare Erleichterung für die Eltern, die beruflich tätig sind. Die Anderen befürchten ein Ende der Nachmittagsaktivitäten rund um Sportvereine und kulturelle Angebote.

Innerhalb von 30 Minuten zurück zur Würde

Veröffentlicht von Pia Kracke am 14. Februar 2020

14Feb.

Während am heutigen Valentinstag über 50 Prozent der Paare in Hamburg zusammen über 150 EUR für gegenseitige Geschenke ausgeben, sind mehr als 5.000 Menschen wohnungslos und weitere 1.910 Menschen obdachlos. Sie wünschen sich vermutlich nichts sehnlicher als einen warmen, sicheren und sturmfreien Platz, sowie Menschen die ihnen ein offenes Ohr schenken. GoBanyo, der erste Duschbus Deutschlands hat es sich als Aufgabe gemacht, den Menschen die Würde in Form einer Dusche zurück zugeben.

Sexualität im Alter – Immer noch ein Tabu?

Veröffentlicht von Anna-Katharina Haag am 27. Januar 2020

27Jan.

Das Thema Sexualität begleitet Menschen, unabhängig von Alter und Geschlecht während ihres gesamten Lebens. Obwohl in der heutigen Zeit in unserer Gesellschaft weitaus offener über diese Thematik gesprochen wird, scheinen die sexuellen Bedürfnisse und Wünsche von ältern Menschen immer noch ein Tabuthema zu sein. Insbesondere in Alten- und Pflegeheimen wird diesem Grundbedürfnis wenig Aufmerksamkeit geschenkt oder sogar unterbunden. Aber warum eigentlich?

Ecstasy statt Pausenbrote

Veröffentlicht von Pia Kracke am 24. Januar 2020

24Jan.

Bei bewaffnetem Raub, Prostitution oder Drogenhandel denkt man gewiss nicht als erstes an den Schulhof. Doch immer wieder ereignen sich Szenarien, wie diese, an einem Ort, der zur Entspannung oder Vorbereitung auf die nächste Stunde dienen soll. Das Erschreckendste daran, keiner will es gesehen oder gewusst haben.

Migrationshintergrund als Zugangsbarriere

Veröffentlicht von Anna-Katharina Haag am 20. Januar 2020

20Jan.

Am 19.01.2020 war der Welttag der Migranten und Flüchtlinge. Er soll darauf aufmerksam machen, dass es weltweit viele Menschen gibt, die nicht mehr in ihrer Heimat leben. Entweder weil sie sich aus freien Stücken dazu entschieden haben oder ihr zu Hause verlassen mussten, um Zuflucht zu suchen. In beiden Fällen sind sie in ihrer neuen Heimat darauf angewiesen, dass sie von der dortigen Gesellschaft akzeptiert und integriert werden. Dies scheint nicht immer der Fall zu sein, denn oftmals sehen sie sich mit veralteten Denkweisen konfrontiert.

Ein Teddy als Symbol der Menschlichkeit

Veröffentlicht von Marie Mävers am 17. Januar 2020

17Jan.

Mit einer roten Stoffschleife dekoriert, als Symbol der Solidarität mit Menschen mit HIV und AIDS, konnten auch für den Jahrgang 2019 die Teddys der AIDS-Hilfe Hamburg erworben werden. Startpunkt der Kampagne war erneut der Welt-Aids-Tag am 1. Dezember. Dabei sind die Teddys aber weit mehr als eine rein finanzielle Unterstützung der AIDS-Hilfe oder eine Geschenkidee der noch gar nicht fernen Weihnachtszeit – sie sind echte Sammlerstücke! Kein Wunder, dass sie auch in dem Info-Center der HanseMerkur schon alle vergriffen sind.

Ihre Meinung ist gefragt!

Veröffentlicht von Heinz-Gerhard Wilkens am 13. Januar 2020

13Jan.

Auch 2019 hat die HanseMerkur als Projektpartner des Forums Zukunftsmedizin der „Rheinischen Post“ mit Medizinern, Wissenschaftlern, Zukunftsdenkern und Meinungsführern aus allen Bereichen des Gesundheitswesens in zwei Labs gearbeitet, um das Thema der modernen und individualisierten Datenmedizin unter dem Gesichtspunkt der Patientenorientierung voranzutreiben.

Unter dem Radar

Veröffentlicht von Silke Hirschfeld am 10. Januar 2020

10Jan.

Wie unfassbar viele Gesichter Obdachlosigkeit haben kann und wie schnell man den Boden unter den Füßen verliert und durch alle Maschen eines sozialen Netzes ins Nichts rutscht, zeigt Susanne Groth in ihrem neuen Buch „Unter dem Radar – Leben und Helfen im Abseits“ auf eine sehr berührende Weise.